Labyrinth_Osterkerze Paulus
ÜBERRASCHENDE KURVEN
Auf die Dosis zur «Unischerheitsvermeidung» antwortete mir eine Frau aus der Gemeinde mit zwei Fotos von der Osterkerze in der Pauluskirche mit der Abbildung des Labyrinths von Chartres. Und sie schrieb dazu:

Ein Labyrinth hat immer einen Eingang und einen Ausgang und was dazwischen geschieht und ist, wissen wir nicht. Hinter jeder Kurve verbirgt sich Neues. So auch unser jetziger Zustand draussen. Also lasse ich mich ein auf diese Vielfalt, mit Zuversicht.

Über Dom Helder Câmara (1909-1999), Erzbischof in Recife in Brasilien, wäre viel zu berichten – doch ich lasse einen seiner «Nachtgedanken» sprechen:

Sag ja
zu den Überraschungen,
die deine Pläne durchkreuzen,
deine Träume zunichte machen,
deinem Tag eine ganz andere
Richtung geben –
ja vielleicht deinem Leben.

Sie sind nicht Zufall.
Lass dem himmlischen Vater die Freiheit,
selbst
den Lauf
(oder auch: das Webmuster) deiner Tage zu bestimmen.

Mit herzlichen Grüssen

Benedict Schubert


P.S. Ein David Clay hat ein schönes Bild vom Labyrinth in der Kathedrale von Chartres ins Netz gestellt. Oben sehen Sie einen kleinen Ausschnitt – hier können Sie das Ganze sehen: commons.wikimedia.org/wiki/File:Grace_Cathedral_interior_with_labyrinth.jpg
Und wenn Sie das ganze Bild anschauen, wird es Ihnen noch leichter fallen darauf zu vertrauen, dass wir alle unerwarteten Kurven wirklich im Schutz von Gottes Gegenwart machen.