Stupa_Bettingen
ZEICHEN DEUTEN
Jedesmal, wenn ich über die Bettingerstrasse zur Chrischona hochradle, komme ich am Dorfeingang von Bettingen an einem Haus vorbei, wo in einem Winkel bei der Treppe zwischen Garageneinfahrt und Haustür dieses leuchtend blau und goldene, kunstvoll geschnitzte Objekt steht, eine Art Haustempelchen. Zu seinen Füssen steht übrigens noch eine Tonfigur: Ein etwas griesgrämig dreinblickendes Wesen zwischen Mensch und Affe mit Nasenring.

Ich vermute, dass Beides Mitbringsel von Reisen in den Fernen Osten sind. Wenn ich mich im Netz auf die Bildersuche mache, dann deutet die Form des kleinen Tempelchens auf Thailand hin. Ich weiss, wen ich fragen oder wo ich suchen müsste, wenn ich es genauer herausfinden wollte. Doch darum geht es mir in dieser Dosis gar nicht (auch wenn ich mich über allfällige klärende Rückmeldungen freue).
Mit dem Auto ist man wohl zu schnell vorbeigefahren, doch wer mit dem Velo oder zu Fuss daran vorbeigeht, wird das blaugoldene Tempelchen nicht übersehen können. Es fällt auf, ich weiss jedoch nicht, was es mir sagen will.
Wollen diejenigen, die das Haus bewohnen, den Vorbeigehenden einfach zeigen, dass sie in Thailand waren? Haben sie nur zufällig oder vorübergehend dieses Tempelchen hingestellt, aber es könnte nach einer nächsten Reise auch durch ein Modell der Freiheitsstatue ersetzt werden oder durch ein Keramikkamel? Haben sie eine Vorliebe für blau? Wollen sie eine Art Bekenntnis abgeben (so wie es einmal Mode war, hinten auf das Auto ein Fischsymbol zu kleben)? Sind sie angesprochen und angezogen vom Buddhismus? Haben sie Fernweh? Wohnt womöglich jemand aus Thailand im Haus – die Frau, der Mann, ein Paar, eine Familie?

Das blaue Objekt ist eines der vielen Zeichen am Wegrand, deren Bedeutung ich nicht verstehe. Wie gehe ich damit um? Ich könnte mich über Fachleute, Bücher oder das Internet kundig machen, was das Objekt genauer sei. Dann wüsste ich immerhin, was das Ding allgemein ist. Wenn ich aber herausfinden will, was diejenigen damit zum Ausdruck bringen wollten, die es aufgestellt haben, müsste ich einmal klingeln und nachfragen. Oder aber ich lasse es einfach so stehen und anerkenne, dass ich ja ohnehin sehr viel in der Welt nicht verstehe.

mit etwas verwunderten, aber fröhlichen Grüssen

Benedict Schubert