Corona-Information der ERK-BS

Informationsseite der ERK-BS rund um Corona
Bild wird geladen...

Corona-Information

Information der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt über Kirchen und Gottesdienste in der Coronakrise
Am 24. Februar hat der Bundesrat erste Lockerungsschritte für die Schweiz beschlossen: Ab 1. März werden Läden und Museen wieder geöffnet, Restaurants und Bars bleiben jedoch zu, Veranstaltungen bleiben verboten. Ausgenommen vom Verbot sind einzig Gottesdienste: Religiöse Feiern mit bis zu 50 TeilnehmerInnen sowie Abdankungen im Familien- und engen Freundeskreis sind weiterhin erlaubt.

Das bedeutet für die Kirche: Alle Veranstaltungen bis auf Gottesdienste, Andachten, Gebete etc. bleiben verboten.

Weiterhin gelten die Regeln, die der Bundesrat am 28. Oktober 2020 erlassen hat. So bleibt das Chorsingen verboten, Kirchenchören ist auch das Proben untersagt.

Erleichterungen hat der Bundesrat aber für Kinder und Jugendliche bis 20 Jahre ein. Dabei gilt der Jahrgang: Die Erleichterungen gelten bis und mit Jahrgang 2001.
  • Kinder und Jugendliche dürfen bei Proben und im Unterricht wieder Singen und Musizieren. Aufführungen vor Publikum sind aber nicht gestattet. Bei den Erwachsenen bleibt das gemeinsame Singen im nichtprofessionellen Bereich ausserhalb des Familienkreises verboten.
  • Aufführungen vor Publikum bleiben vorerst noch verboten, vor allem zum Schutz des Publikums. Proben oder Auftritte können aber gefilmt und online übertragen werden.
  • Lager, etwa ein Musiklager oder ein Konflager, sind wieder möglich für Jugendliche bis Jahrgang 2001. (Wir raten diesbezüglich aber zur Vorsicht, im Zweifelsfall eher ein Tageslager planen. Die Zahlen sind noch nicht stabil.)
  • Jugendtreffs können wieder öffnen. Es muss eine Fachperson anwesend sein, und es gilt Maskenpflicht für alle Kinder und Jugendlichen, die älter sind als 12 Jahre. Das gilt explizit auch im Kanton Basel-Stadt: Der Kanton hat die entsprechende Sonderverordnung zurückgenommen.
  • Auch im Jugendtreff bleiben aber Feste, Discos oder Konzerte verboten und es darf auch kein Essen und Trinken ausgegeben werden.

Die Kirchgemeinden führen, wo möglich, am Sonntag mehrere Kurzgottesdienste durch oder weichen auf Onlinegottesdienste aus. Bitte informieren Sie sich über die » Website Ihrer Gemeinde über den Gottesdienst Ihrer Wahl.

Darüber hinaus herrscht generelle Maskentragepflicht in öffentlichen Innenräumen und in stark bevölkerten Aussenräumen. Die Maskenpflicht gilt auch während des Gottesdienstes und für den Verkehr mit der Verwaltung. Im Bischofshof und in den öffentlich zugänglichen Bereichen der Kirchgemeindehäuser gilt Maskentragepflicht.

Die übrigen Regeln gelten weiterhin:
  • Abstand halten zu Personen, die nicht im gleichen Haushalt leben.
  • Händedesinfektion an den Ein- und Ausgängen
  • Keine Abgabe von Gesang- oder Gebetsbüchern.
  • Kranke Personen oder Personen mit kranken Angehörigen sollen auf jeden Fall zu Hause bleiben. Davon abgesehen müssen die Kirchen niemanden ausschliessen, aber das BAG schreibt: «Besonders gefährdete Personengruppen sollen nicht ausgeschlossen werden, sie sollen aber ermutigt werden, sich so gut wie möglich vor einer Ansteckung zu schützen und religiöse Angebote über andere Kanäle in Anspruch zu nehmen.»

Fragen und Antworten gibt es jeweils im Corona-Update-Mail der ERK-BS:
» Corona-Update vom 26.2.2021
» Corona-Update vom 11.12.2020
» Corona-Update vom 20.11.2020
» Corona-Update vom 6.11.2020
» Corona-Update vom 30.10.2020

Das Corona-Update der ERK-BS wird über den Verteiler der internen Mitteilungen «spruchreif» verbreitet. Wenn Sie das Mail auch erhalten möchten, können Sie sich hier einschreiben: » www.erk-bs.ch/gruppe/spruchreif

Die ERK BS behält ihre digitalen Leistungen bei: Weiterhin veröffentlichen wir auf unserer Website, auf » Youtube und auf Facebook Kurzandachten von Pfarrpersonen, Sozialdiakonen und Religionslehrpersonen der ERK BS in Videoform.

Seelsorgerliche Dienste stehen persönlich und per Telefon weiterhin zur Verfügung. Ebenfalls zur Verfügung steht die Telebibel unter 061 262 11 55 oder unter » www.telebibel.ch

Viele Kirchenräume werden mit Umluftheizungen beheizt. Diese Heizungen werden aus Sicherheitsgründen während Gottesdiensten und Veranstaltungen abgestellt, damit die Atemluft der TeilnehmerInnen nicht in Raum umgewälzt wird. Es kann deshalb sein, dass es in den Wintermonaten etwas kühler ist in den Basler Kirchen.