Reformierte Kirchgemeinde Basel West

Für den Glauben sterben

Hl.-Märtyrer-von-Libyen-750x1063<div class='url' style='display:none;'>/kg/baselwest/</div><div class='dom' style='display:none;'>erk-bs.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>52</div><div class='bid' style='display:none;'>12876</div><div class='usr' style='display:none;'>23</div>

Eine faszinierend fremde Seite des Christentums
Von Anfang an hat das Martyrium das Christentum begleitet. Den ersten Jüngern Jesu wird allesamt ein gewaltsamer Tod nachgesagt. Ihnen folgten unzählige Frauen und Männer: in Verfolgung und Drangsal blieben sie standhaft und bezeugten ihren Herrn mit ihrem eigenen Blut.

Für den Glauben sterben – europäischen Christinnen und Christen ist diese Seite des Christentums fremd geworden, sowohl theologisch als auch lebenspraktisch. Und doch gibt es eine seltsame Anziehung, ja Faszination. Ist es die Radikalität der Hingabe? Der Gedanke, im entscheidenden Augenblick nicht schwach zu werden,sondern alles richtig zu machen? Und damit abzuwaschen, was im Leben nicht richtig war?

Moisés Mayordomo, Professor für Neues Testament an der Universität Basel, referiert zur geschichtlichen Dimension des Themas. Ein junger Mann aus Afghanistan berichtet von seiner persönlichen Erfahrung und bringt so ein lebendiges Zeugnis ein. Eva Bröckelmann, Sprecherin, liest Ausschnitte aus dem Buch «Die 21. Eine Reise ins Land der koptischen Martyrer» von Martin Mosebach (Rowohlt 2018). Dazwischen hören wir Musik von der Orgel. Ekaterina Kofanova spielt in der Peterskirche; Luigi Collarile im Kirchgemeindehaus Münchenstein.

Eintritt frei, Kollekte.

Es laden ein, Pfarramt für weltweite Kirche BL/BS, Reformierte Kirchgemeinde Basel West, Reformierte Kirchgemeinde Münchenstein

Ort und Zeit: Peterskirche, Freitag, 12. April 2019, 18.15 Uhr

Weiteres Datum: Freitag, 22. März 2019, 19.30 Uhr im reformierten Kirchgemeindehaus, Lärchenstrasse 3, Münchenstein
Autor
Christine Wolf

061 205 32 80
aktualisiert mit kirchenweb.ch
Bereitgestellt: 21.03.2019