Reformierte Kirchgemeinde Basel West

Gesamtgemeinde

Meine Bilder<div class='url' style='display:none;'>/kg/baselwest/</div><div class='dom' style='display:none;'>erk-bs.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>1394</div><div class='bid' style='display:none;'>7676</div><div class='usr' style='display:none;'>23</div>

Ein Segen für den Kirchenvorstand
Auf Ende August sind vier Mitglieder des Kirchenvorstands zurückgetreten, die mit grossem Enga-gement den Um- und Aufbau unserer Kirchgemeinde Basel West mitgestaltet haben. Leonhard Müller hat als Präsident und Geschäftsführer in einem wesentlich dazu beigetragen, dass unsere Gemeinde gut organisiert und ihre Ressourcen sorgfältig verwaltet und verwendet werden. Auch in der gegenwärtig schwierigen Grosswetterlage für die Kirche können wir deshalb auf Kurs bleiben. Johanna Biedermann hat den Überblick behalten über uns Mitarbeitende, hat etliche von uns als Personalverantwortliche begleitet und dafür gesorgt, dass uns das «lebenslange Lernen» über Wei-terbildungen möglich blieb. Susi Dreier war für den ganzen Bereich der Seniorenarbeit verantwort-lich und für viele Klarheit und Sicherheit gesorgt. Die äusserst erfreuliche und fruchtbare Zusam-menarbeit mit ihnen im geschäftsführenden Ausschuss hat dazu beitragen, dass der Kirchenvor-stand nicht über die Massen strapaziert wurde oder sich zu sehr verlor im Dickicht der vielen Fra-gen, die es zu behandeln galt. Ihnen gilt, zusammen mit Antoinette Gutekunst, die die Wahlvorbe-reitungskommission leitete, unser grosser Dank.

Dem geben wir Ausdruck im Gottesdienst für die ganze Gemeinde am Bettag, 15. September, 10 Uhr in der Peterskirche.
Wir bitten um einen Segen für die, die gehen – und für einen Segen für die, die sich haben wählen lassen. Auf sie wartet keine leichte Aufgabe. Nicht nur sie selbst, auch etliche aufmerksame Mitglieder der Gemeinde fragen sich besorgt, wie es nun weitergehen soll. Es ist für einen Kirchenvorstand in neuer Zusammensetzung auf jeden Fall eine Herausforde-rung, sich einzuarbeiten, die Arbeitsweise herauszufinden, die am besten funktioniert. Diese Aufga-be ist für unseren Kirchenvorstand besonders anspruchsvoll, weil wir bisher nicht genügend Frauen und Männer gefunden haben, die zu diesem Engagement bereit sind. Es gibt immer noch eine Rei-he von Vakanzen – darunter namentlich das Präsidium.

In mancher Hinsicht gehören wir zu den KMU, nicht aber in dem Sinn, dass wir wie eine KMU ganz den Gesetzmässigkeiten von Markt und Wirtschaft unterworfen wären. Wir sind und bleiben Kir-che. Wir können darauf vertrauen, dass Gottes Geist weht, dass diese «Kraft aus der Höhe» uns erfüllt, leitet und begleitet
Pfarrer Benedict Schubert
Autor
Baselwest Webredaktion

aktualisiert mit kirchenweb.ch
Bereitgestellt: 04.09.2019