Reformierte Kirchgemeinde Basel West

Weihnachtsprojekt: Wo würde Jesus wohl in der heutigen Zeit zur Welt kommen? 

Eins Beispiel von vielen, wie man die Geburt Jesu in der heutigen Zeit symbolisch darstellen könnte<div class='url' style='display:none;'>/kg/baselwest/</div><div class='dom' style='display:none;'>erk-bs.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>1619</div><div class='bid' style='display:none;'>16408</div><div class='usr' style='display:none;'>812</div>

Man stelle sich mal vor, Jesus würde in der heutigen Zeit geboren. Wo das wohl wäre? Auf einem Schrottplatz? Unter einer Brücke oder in einer Notschlafstelle? Oder vielleicht doch im Blitzlichtgewitter der Weltpresse?
Der Frage, wo Jesus im Jahr 2020 geboren würde, gingen wir im Rahmen von unserem Weihnachtsprojekt nach. Menschen jeden Alters haben versucht, die damalige Weihnachtsszenerie um die Krippe als Collage in eine uns heute vertraute Umgebung zu setzen – mit eigenen Fotos sowie Bildern aus Zeitschriften, Illustrierten oder Katalogen.

Ausstellung der Bilder in der Johanneskirche – durchaus eine Form von Bildmeditation
In den letzten Wochen sind rund zwei Dutzend Collagen entstanden, die nun in der Johanneskirche zu besichtigen sind. Dazu sind alle herzlich eingeladen. In der Kirche hat es genug Platz, um die Werke mit ausreichend Distanz zueinander anzuschauen.

Die Kirche ist vorerst noch zu folgenden Zeiten offen, um die Collagen in Stille zu betrachten und auf sich wirken zu lassen: Mittwoch, 16. Dezember, 16.30 bis 18 Uhr sowie Samstag, 19. Dezember, 10.30 bis 12 Uhr. Besichtigen kann man die Collagen auch vor und nach den bevorstehenden Gottesdiensten in der Johanneskirche.

Wie in allen offenen Kirchen in dieser sehr speziellen Zeit besteht Maskenpflicht. Wir bitten darum, Abstand von anderen Besucherinnen und Besuchern zu halten.

Mehr Infos bei Regula Dürr und Christine Bühler, christine.buehler@erk-bs.ch
Autor
Stephan Lichtenhahn

aktualisiert mit kirchenweb.ch
Bereitgestellt: 15.12.2020