Reformierte Kirchgemeinde Basel West

B wie Basel neu entdecken: Meditativer Stadtspaziergang

Die Umgebung spazierend neu entdecken <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Stephan&nbsp;Lichtenhahn)</span><div class='url' style='display:none;'>/kg/baselwest/</div><div class='dom' style='display:none;'>erk-bs.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>1619</div><div class='bid' style='display:none;'>17073</div><div class='usr' style='display:none;'>812</div>

Bei der Stadtmeditation, einem meditativen Stadtbummel, nimmt man bekannte Orte auf eine neue Art und Weise wahr. Ohne eigentliches Ziel läuft man los, lässt die Umgebung auf sich wirken und versucht in allem, was einem begegnet, Gott zu erkennen.
Innehalten, die Stille suchen, Gewohnheiten durchbrechen: Das sind Themen der Fasten- und Passionszeit. In dieser Zeit laden wir ein zu einem etwas anderen Stadtspaziergang, einem meditativen Rundgang durch eine an sich vertraute Umgebung, durchs Quartier, durch unsere Stadt.

Bekanntes neu wahrnehmen
Die Idee dieser Stadtmeditation: Sie macht es möglich, Basel neu sehen, den Blick fürs Unbekannte zu schärfen und Altbekanntes anders wahrzunehmen. Auf diese Weise kann man Unscheinbares auf sich wirken und sich überraschen lassen – mit allen Sinnen: Sehen, die Stadt riechen oder ertasten, den vielfältigen Stadtgeräuschen lauschen, durchaus auch mal mit geschlossenen Augen.

Weitere Informationen zur Stadtmeditation, konkrete Ideen, wie man den Spaziergang angehen könnte und wie man das Erlebte mit andern teilen kann, findet man im angehängten Flyer unter diesem » Link.
Autor
Stephan Lichtenhahn

aktualisiert mit kirchenweb.ch
Bereitgestellt: 15.03.2021