Reformierte Kirchgemeinde Basel West

Aktivitäten in der Peterskirche: Bis zum leeren Grab

Agenda_Peterskirche (Foto: Baselwest Webredaktion)

Vom Palmsonntag bis und mit Gründonnerstag feiern wir jeden Abend um 18.15 Uhr in der Peterskirche einen kurzen Gottesdienst: Viel Orgelmusik, Zeit zum Stillhalten, eine Betrachtung zu einem Aspekt der verwirrenden Nachricht, dass Gott sich in Jesus auch dann zeigt, wenn er verachtet, gefoltert und schliesslich hingerichtet wird.
Dessen gedenken wir dann im Karfreitagsgottesdienst mit Haydns «Sieben letzten Worten Jesu am Kreuz», interpretiert vom Quartett «Le buissant prospérant». Weil immer noch nur je 50 Menschen kommen dürfen, feiern wir diesen Gottesdienst zweimal – um 9.30 und um 11 Uhr.

In der Karwoche liegen vor dem Eingang der Peterskirche Holzscheite bereit und Zettel. Die vorübergehen und einen Moment innehalten, können auf die Holzscheite etwas schreiben, was sie bekümmert, auf die Zettel einen Wunsch. Die Holzscheite sammeln wir in einem Korb – am Ostermorgen werden sie im Feuer verbrannt. Die Zettel können an einem «Hoffnungsbogen» festgemacht werden als Zeichen unseres Vertrauens, dass wir Ostern zu Recht feiern: Gottes Leben ist stärker als der Tod und alles, was den Tod bringt. Das symbolisiert auch das kleine Töpfchen, das Vorbeigehende mitnehmen dürfen. Es steckt in dem bisschen Erde ein Samenkorn, das zu einer Pflanze heranwachsen wird.

Den Ostertag begrüssen wir um 6 Uhr mit dem Osterfeuer und einer liturgischen Feier in der Kirche. Wir erinnern uns dabei auch daran, dass uns in der Taufe das neue Leben geschenkt wird. Im Ostergottesdienst mit Marc Bonastre (Oboe), Ekaterina Kofanova (Orgel) und Pfr. Elias Jenni juebekln wir über den Sieg der Liebe über die Gewalt und den Tod.

Zum Programm:
Autor
Baselwest Webredaktion

aktualisiert mit kirchenweb.ch
Bereitgestellt: 30.03.2021