Reformierte Kirchgemeinde Basel West

Gut besucht: Der erste Adventsmarkt Johannes

Die Weihnachtszeit begann in der Johanneskirche schon zwei Tage vor dem 1. Advent: Am letzten Freitag wurde zum ersten Adventsmarkt Johannes geladen. um Geld für den geplanten Umbau zu sammeln. Das Ergebnis: Über 4000 Franken Reinerlös.
Es war ein buntes Vielerlei, dass sich den Besucherinnen und Besuchern des Marktes im Saal der Johanneskirche bot: Kerzen in allen Farben, Blumengestecke, Gold- und Silberschmuck aber auch Honig aus der Region, Olivenöl aus Kalabrien und Keramik aus Taizé wurden feilgeboten.

Reich gedeckte Markttische
Für Weihnachten eindecken konnte man sich auch am Stand der Stadtfrauen Johannes: Aus ihren Küchen und Stuben gab es etwa Rosmarinblütensalz und Basilikumblüten-Sirup, Apfel-Chili-Gelee und Chai-Sirup, Weihnachtsgutzi oder bunte Putzschwümm und Kuchilümpe - «alles sälber gmacht».

Ab 14 Uhr strömten die Leute. Sie kamen zum Adventskranzbinden oder einfach auf einen Schwatz bei Kaffee vom Kaffeemobil. Daneben bot das Basel Christian Fellowship (BCF), seit bald zwei Jahren am Sonntagmorgen Gast in der Johanneskirche, Kuchen und Kekse an. Very nice, indeed.

Risotto vom offenen Feuer
Mit dem Eindunkeln begann es nach Risotto zu duften, welches gleich vor dem Saaleingang auf offenem Feuer zubereitet wurde. Dazu konnte man sich ein Käse-Wurst-Plättli bestellen und feinen Wein von einem befreundeten Winzer vom Schlipf ob Riehen geniessen.

Am Adventsmarkt wurden über 4000 Franken zugunsten des Umbaus vom Zentrum Johannes eingenommen. Die Kirchgemeinde dankt den zahlreichen Helferinnen und Helfern und natürlich allen fürs Kommen.
Autor
Stephan Lichtenhahn

aktualisiert mit kirchenweb.ch
Bereitgestellt: 18.12.2021