Reformierte Kirchgemeinde Gundeldingen-Bruderholz

Zum Tod von Prof. Benedikt Huber, Architekt der Titus Kirche und der Thomaskirche

Titus Kirche<div class='url' style='display:none;'>/kg/gundeldingen-bruderholz/</div><div class='dom' style='display:none;'>erk-bs.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>266</div><div class='bid' style='display:none;'>187</div><div class='usr' style='display:none;'>538</div>

Am 9. März verstarb Prof. Benedikt Huber in seinem 91. Lebensjahr. Am Samstag, 18. Mai um 10.00 Uhr laden wir zu einem Gedenkanlass in die Titus Kirche ein. Geboren war der Pfarrerssohn in Basel, und er wuchs in Riehen auf. Nach seinem Studium an der ETH gründete er zusammen mit seiner Frau Martha Huber-Villiger, einer Innenarchitektin, ein Architekturbüro. Über viele Jahre war er an der ETH Professor für Architektur und Städtebau.
Der moderne Kirchenbau nahm in seinem Werk eine besondere Stellung ein. Formale Zurückhaltung zeichnete seine Architektur aus. Dabei entstanden – besonders unter der innenarchitektonischen Verantwortung seiner Frau – eigentliche Gesamtkunstwerke.

Die ERK BS verdankt ihm die 1958 erbaute Thomaskirche und die 1964 vollendete Titus Kirche. Beide Bauwerke erfüllen mit ihren wohldurchdachten Nebenräumen täglich ihre vielfältigen Funktionen. Und in beiden Fällen war Martha Huber-Villiger für die Innenarchitektur verantwortlich. Auch diese bewährt sich bis heute.

Beide Kirchgemeinden erinnern sich gern an ihn und seine Anwesenheit an den beiden Festen zum jeweiligen 50- jährigen Bestehen ihrer Kirchen. Die Lebendigkeit, mit der er bei diesen Gelegenheiten in seiner Rede die Grundgedanken der beiden von ihm entworfenen und zusammen mit seiner Frau gestalteten Gebäudekomplexe noch einmal ausführte, wird uns in dankbarer und lebhafter Erinnerung bleiben.

An unserem Gedenkanlass am 18. Mai 2019, 10.00 Uhr findet zu Beginn eine Andacht mit einer Kreuzkelch-Meditation im Kirchenraum statt. Worte: Pfrn. Monika Widmer Hodel, Musik: Tamar Eseknian (Flöte und Shvi). Anschliessend führen Referate von Prof. Dorothee Huber, Architekturhistorikerin und Prof. Dr. Johannes Stückelberger, Kunsthistoriker in das Werk von Benedikt Huber und dessen Bedeutung für den modernen Kirchenbau ein. Danach laden wir herzlich ein zu einer Kirchenführung mit Erläuterungen zu Architektur und zur Kunst am Bau. Wir beschliessen den Morgen mit einem Apéro riche.
Autor
Monika Widmer

aktualisiert mit kirchenweb.ch
Bereitgestellt: 15.05.2019