Reformierte Kirchgemeinde Gundeldingen-Bruderholz

Titus: Kleine Schritte für eine nachhaltige Zukunft

Titus Kirche Solardach<div class='url' style='display:none;'>/kg/gundeldingen-bruderholz/</div><div class='dom' style='display:none;'>erk-bs.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>221</div><div class='bid' style='display:none;'>1153</div><div class='usr' style='display:none;'>538</div>

Herzliche Einladung zur Vereinsversammlung des Solardachvereins Titus am Dienstag, 21. Mai, 19.00 Uhr in der Titus Kirche.
Ab 19.45 Uhr werden aktuelle Projekte vorgestellt. Herzliche Einladung an alle Interessierten, denn mehr denn je ist die Arbeit dieses Vereins von Bedeutung!
Vor 30 Jahren fand in Basel die europäische ökumenische Versammlung „Frieden in Gerechtigkeit“ statt, die im Schlussdokument den wunderbaren Satz schreibt: „Christliche Hoffnung ist der stärkste Impuls, mit Mut und Eifer dafür zu arbeiten damit die Schöpfung zukünftig in weltweiter Solidarität leben kann. Gott fordert uns auf, die Liebe im konkreten Dienst an unseren Mitmenschen wirksam werden zu lassen.“Aktuell sind es die Klimastreiks bei uns in der Schweiz und in ganz Europa, welche Wissenschaft und Politik herausfordern, konkrete Schritte zu unternehmen in Richtung einer nachhaltigen Energieversorgung. Es brauchte immer schon und braucht auch heute hierfür genauso auch die kleinen Schritte.

So hat sich eine Gruppe von engagierten Menschen im Umfeld der Titus Kirche zusammengeschlossen und 2003 den Verein Solardach Titus Kirche gegründet. Der konfessionsunabhängige Verein betreibt die Solaranlage auf dem Kirchendach. Mit dem Erlös werden Projekte unterstützt, welche eine nachhaltige Energieversorgung fördern. So hat der Verein in den vergangen Jahren Photovoltaik-Anlagen zur Stromversorgung von Kühlgeräten für die Aufbewahrung von Medikamenten und Impfstoffen in Nordnigeria unterstützt. Ein Projekt Energiesparöfen in Madagaskar, um der Abholzung entgegen zu wirken, gehörte ebenso dazu wie solarbetriebene Pumpen für eine Fischzucht einer Tagesschule in Peru. Im Dorf Tedeni in Mali haben wir die Reaktivierung der Solarpumpe des Dorfbrunnens unterstützt.

Der Vorstand arbeitet dabei stets mit Organisationen zusammen, welche sich vor Ort bestens auskennen und somit eine Gewähr bieten, dass die Mittel zweckgerichtet eingesetzt werden.
Seit der Vereinsgründung haben wir bereits über 100'000 Franken Projektunterstützung geleistet und sind auch weiter in der Lage, die Entwicklung regenerativer Energien zu fördern.

Der Vorstand lädt Neumitglieder und Gäste herzlich zur nächsten ausserordentlichen Vereinsversammlung mit anschliessenden Referaten ein. Wir freuen uns auf Sie!
Ausserordentliche Vereinsversammlung am Dienstag 21. Mai 2019 um 19:00 Uhr im Lavaterzimmer der Titus Kirche
Traktanden:
1. Begrüssung
2. Genehmigung der Traktandenliste
3. Protokoll der Vereinsversammlung 2016 / 2017 vom 19.06.2018
4. Jahresbericht 2018
5. Jahresrechnung 2018
6. Revisionsbericht 2018
7. Wahl neuer Vorstandsmitglieder Jean-Jacques Dünki und Martin Schenker
8. Varia

Referate über drei Projekte ab ca. 19:45 Uhr
SOLAFRICA Frau Jolanda Fritschi: Kamerun, Kongobecken „Die Klima-Karawane“; Zugang zu Solar-Strom für 80 benachteiligte Familien.
SUNDANCE, Frau Esther Mohler: Mali, Zeoua. Mit Solarstrom betriebene Grundwasserpumpe für Baumschule und Fischzucht einer Kooperative von Frauen.
MISSION 21, Herr Mathias Waldmeyer, Nigeria
Autor
Monika Widmer

aktualisiert mit kirchenweb.ch
Besuche: 13 Monat - Bereitgestellt: 30.04.2019