Titus: DER TITUS LESESAAL BLEIBT GEÖFFNET

Bild wird geladen...
Am Mittwoch, 10. Februar um 9.30 Uhr trifft sich die Lesegruppe wieder per Zoom.
Interessierte sind herzlich eingeladen, teilzunehmen. Anmeldung bei Waldtraut Mehrhof.

Zugang:
» zoom.us/j/97063928850?pwd=b2hPOXBXZXJKTHJzOU55bGd6cUdEdz09

Meeting-ID: 970 6392 8850
Kenncode: 328113

« - du und ich, in der steingefliesten Kapelle in der wir stundenlang, gespannt, hoffnungslos, zuversichtlich, verstört, zynisch, betroffen, schweigend zuhören, während die Erinnerungen über uns hereinstürzen, unsere Synapsen tanzen und wir uns in der vordringenden Dunkelheit all die Geschichten ins Gedächtnis rufen, die noch erzählt werden müssen»

In der Mitte dieses 1001 - Geschichtenbuches steht dieser Satz. «Apeirogon» erzählt in 1001 Abschnitten Geschichten aus den Leben zweier Männer, die beide ihre Tochter verloren, umgekommen in den immerwährenden Auseinandersetzungen zwischen Israelis und Palästinensern: immerwährend und doch nicht immer während, es gibt Hoffnungszeichen. Davon berichtet dieses Buch, das seine Geschichten einbettet in Zeit und Geschichte.

Wir lesen es in der Titus Lesegruppe, zu der wir uns einmal im Monat treffen. In diesen 1 ½ Stunden tauschen wir unsere Erlebnisse mit dem Gelesenen aus, manchmal begeistert, dann wieder ratlos und gemeinsam nach Erklärungen suchend oder abwehrend, immer aber bereichert durch eigene neue Erkenntnisse oder durch die Hinweise der anderen Teilnehmenden.

In Zeiten, in denen die Titus Kirche Gäste empfangen darf, treffen wir uns in einem Raum der Kirche. Derzeit treffen wir uns per Zoom (Link s.o.). Wenn Sie Teil dieser anregenden Gruppe werden möchten, sind Sie herzlich willkommen. Melden Sie sich einfach bei mir, Kontakt s. Flyer Lesegruppe. Dort finden Sie auch die Daten der Treffen für 2021.

Hinweis zum Buch, das wir z.Zt. lesen:
Colum McCann: «Apeirogon», 595 Seiten; wegen des erheblichen Umfangs des Buches haben wir es uns in zwei Teile aufgeteilt, bis 10. Februar und die zweite Hälfte bis 10. März. Sie dürfen gern auch ungelesen kommen, bzw. auf Ihrem Sofa sitzen und einfach zuhören.

Waldtraut Mehrhof

Dokumente