Bericht aus dem Zwinglihaus

Bild wird geladen...
Viele bisherige Angebote können wieder stattfinden. Neue Anlässe wie das Kino-Revival, das seit langem geplant ist, startet im Herbst.
Das Team am Zwinglihaus wird künftig mit zusätzlichen personellen Ressourcen für die Gemeinde da sein. Auch Infrastruktur und Erscheinungsbild des Hauses erfahren derzeit eine Aufbesserung.

Im Kirchensaal sorgen neue Lautsprecher für optimale Verständlichkeit und bessere Wiedergabequalität bei Filmvorführungen und Gottesdiensten. Der kleine Saal wird restauriert. Während der Sommerferien wird das Zwinglihaus ans Fernwärmenetz der Stadt angeschlossen.

Ende Juli verlässt Simeon Eugster das Team am Zwinglihaus. In den vergangenen zweieinhalb Jahren hat er als Sigrist die Weiterentwicklung des Hauses zu einer gastgebenden Kirche mitgeprägt. Auch in der anspruchsvollen Zeit der Pandemie hat er Team und Gemeinde in seiner ruhigen, hilfsbereiten und humorvollen Weise unterstützt. Wir wünschen ihm und seiner Familie Gesundheit und alles Gute für die Zukunft.

Künftig stehen wieder mehr Stellenprozente für das Sigristenamt am Zwinglihaus zur Verfügung. Mit Armin Marggraf konnten wir für diese Aufgabe einen erfahrenen und kirchennahen Sigristen finden. Seit Anfang Juni arbeitet er sich in die vielfältigen Tätigkeitsfelder ein.

Zusätzlich wird am Zwinglihaus eine Sozialberatung für die ganze Kirchgemeinde aufgebaut, und die Seniorenarbeit wird ausgebaut.

All diese Veränderungen stehen im Zusammenhang der Strategie einer gastgebenden Kirche fürs Zwinglihaus. Bestehende Angebote werden gestärkt. So ist das Backwaren-Outlet neu während drei Wochen in den Sommerferien, das heisst ab 26. Juli geöffnet. Der Gemeinde-Mittagstisch findet ab 28. Juli neu mittwochs statt.

Wir freuen uns auf diese Neuerungen für unsere Gemeinde und darauf, dass unser attraktives und vielfältiges Angebot Menschen aus unseren Quartieren und der ganzen Stadt zu uns bringen. Seien Sie herzlich willkommen!

Pfarrer Andreas Möri