Update Religion: Sukkot - das Laubhüttenfest

Bild wird geladen...
Der Abend beginnt bei der Sukka, Laubhütte, im Innenhof der Israelitischen Gemeinde. Rabbiner Moshe Baumel zeigt verschiedene Bedeutungsebenen des Festes auf.
Donnerstag, 30. September 2021, 19 Uhr, IGB Israelitische Gemeinde Basel, Leimenstrasse 24, Basel

Mitwirkende: Rabbiner Moshe Baumel und das Team von religionen_lokal mit Aysegül Avcik, Peter Bollag, Andreas Möri, Lars Wolf

Beim jüdischen Laubhüttenfest wird Glaube nach aussen hin sichtbar. Die Sukka ist während sieben Tagen im Herbst Lebensmittelpunkt. In einer provisorischen Behausung wird gebetet, gegessen, geschlafen.
Es ist ein Erntedankfest und erinnert zugleich an die Wanderschaft des jüdischen Volkes durch die Wüste. Es wird in der Tora, den fünf Büchern Mose, häufig erwähnt und in den Zusammenhang der Gastfreundschaft gestellt.

Für den anschliessenden interreligiösen Austausch werden Gesprächsgruppen gebildet. Welche Erfahrungen mit Fremdsein und Gastfreundschaft machen Menschen aufgrund ihrer Religionszugehörigkeit? Was verbindet und trennt die religiösen Überlieferungen? Was heisst es für den Zusammenhalt in einer multikulturellen und säkularen Gesellschaft, wenn gelebter Glaube sichtbar wird?

Der Anlass ist offen für alle, die am interreligiösen Dialog interessiert sind, und findet mit Covid-19-Schutzkonzept statt. Für die Teilnahme ist ein Covid-Zertifikat erforderlich.

Freier Eintritt, Kollekte

Anmeldung: bis 28.9.2021 mit

Veranstalter:
» Forum für Zeitfragen; Basler Muslim Kommission; Christlich-Jüdische Projekte; Kirchgemeinde Gundeldingen-Bruderholz