Dankesfest UkrainerProjektKornfeld

Bild wird geladen...
Kurz vor den Sommerferien feierten wir ein schönes Dankesfest in der Kornfeldkirche im Rahmen des UkrainerProjektes, welches nun 4 Monate in der Kornfeldkirche statt fand.
Maya Frei-Krepfer
Das Ziel war es, allen DANKE zu sagen, die an diesem Projekt mitgewirkt, aber auch teilgenommen haben. Alle haben zu einem schönen Ganzen beigetragen: von den dankbaren Teilnehmenden, über die quirlige Kinderschar, die Lehrerinnen, KuchenbäckerInnen zu den KinderbetreeuerInnen.

Vor rund 4 Monaten haben wir unter der Hauptleitung von Camelia Winkler an drei Nachmittagen pro Woche mit Deutschkursen und parallel einer Kinderbetreuung begonnen. Schon am ersten Nachmittag - Ende März - überraschte uns die Anzahl von 50 Personen und ca 15 Kindern. Während der Anfangsphase kamen täglich neue Frauen und Männer dazu,sodass wir bald 80 UkrainerInnen begrüssten, die unsere Kurse besuchten, sodass die Gruppe auf drei Klassen verteilt werden musste: die AnfängerInnen, die Mittleren und die Speedies.
Die Frauen und Männer waren hoch motiviert die Sprache zu lernen und halfen mit wo sie konnten: Tische aufstellen, Tassen abwaschen und Stühle stellen.
Wir waren froh, dass wir ab dem ersten Tag an viele Freiwillige in der Kirche miteinspannen durften. So gab es zb Deutschlehrerinnen, welche bis zu drei Mal die Woche treu und mit viel Leidenschaft ihre Aufgabe verrichteten.
Auch im Kinderprogramm ging es immer lebhaft zu und her: es kamen auch viele grosse Kinder, die gerne den Garten entdeckten, sich ein Geheimversteck einrichteten, kleinere Kinder die fröhlich den grossen Basteltisch benutzten oder sich von einer kolumbianischen Gruppe von "Jugend mit einer Mission" schminken liessen.
Um 16h gab es immer ein grosses Kuchen und Früchte Buffet und Kaffee. Die UkrainerInnen blieben gerne noch lange zum Austausch, Bewerbungen schreiben, Kleider austauschen und Kontakte knüpfen. So ging es bald weit mehr über das Lernen der neuen Sprache hinaus zum finden von neuen Freunschaften, Integration ins Quartier und Riehen und finden einer Comunitiy.

Jeweils Montags waren die Ukrainerinnen zum Mittagessen an den Generationenmittagstisch im Café Kornfeld eingeladen und kochten selber am Freitag etwas feines aus der Ukraine. Auch beim Freundinnenabend waren die UkrainerInnen mit dabei und zeigten und Tänze und Lieder aus ihrem Land.

Es wurde bald klar, dass wir diese grosse Gruppe und die damit sehr intensive aber auch durchaus erfüllende und schöne Arbeit bis zu den Sommerferien in der Kornfeldkirche, die bereits täglich fast in allen Räumen stark belegt und ausgelastet ist, beherbergen können, dass es aber danach neue Lösungen geben muss.

So ging der Kirchenrat auch auf die Suche nach einer Kirche, die weniger genutzt ist und so wurde die Markuskirche im Hirzbrunnenquartier gefunden.

Am Dankesfest am 1. Juli berichtete Camelia Winkler, Initiantin und Leiterin des UkrainerProjektes, wie es in der Markuskirche während den Ferien weiter geht. Ebenfalls berichteten Mitglieder von anderen Gemeinden und Gruppen, was sie für die ukrainischen Freunde anbieten möchten:

Markuskirche:
jeweils Dienstags und Donnerstags von 14 bis 17h: Deutschkonversaton, Spiel&Spass, Vernetzung, Gegenseitige Hilfestellung. Kontakt: Camelia Winkler: 076 323 99 42

FEG Riehen:
Grillabende und Wulle Club: Mittwochs von 14.15 - 17h. Kontakt: Barbara Wiederkehr: 079 578 76 21

Dorfkirche:
Musikprojekt, siehe WEB Seite der erk Riehen-Bettingen

Kornfeldkirche:
weiterhin sind alle UkrainerInnen herzlich beim Generationenmittagstisch im Café Kornfeld, Montags nach den Ferien ab dem 22. August willkommen. Anmelden bei Sarah: 077 402 39 35

Deutschkurse mit dem Verien "Miteinander vorwärts" . Kontakt: 078 845 95 79. www.deutsch-sprechen.ch/info@deutsch-sprechen.ch. Die Kurse werden finanziell unterstützt durch die Gemeinde Riehen und die Fachstelle Erwachsenenbildung Basel-Stadt.


Wir bedanken uns auch auf dieser Weise nochmals herzlich für alle Unterstützung - auch finanzieller Art - durch die Kirche Basel Stadt, die Gemeinde Riehen, privaten Spendern und allen die tatkräftig mitangepackt haben.

Ein besonderer Dank an Camelia Winkler, die mit viel Freude und Liebe für die Menschen dieses Projekt gegründet hat und unzählige Stunden dafür, aber auch vielen einzelnen UkrainerInnen gegeben hat und weiterhin mit ihnen unterwegs ist.
Abschluss Ukrainerprojekt
14.07.2022
11 Bilder