Jungschi Admin

Auffahrtslager 17 - Schlümpfe

IMG_9218<div class='url' style='display:none;'>/kg/riehen-jungschar/</div><div class='dom' style='display:none;'>erk-bs.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>505</div><div class='bid' style='display:none;'>9149</div><div class='usr' style='display:none;'>373</div>

Am Auffahrtsdonnerstag durften wir mit 24 Kindern unsere Reise ins Graubünden antreten. Uns erwartete ein viertägiges Lager in der Rheinschlucht zum Thema Schlümpfe, welches wir schon in der passenden Verkleidung mit Schlumpfkappen, Kleidern und schweren Rucksäcken begannen. Nach einer dreistündigen Fahrt und einer kurzen Wanderung wurden wir in unserem Schlumpfdorf von den anderen Schlümpfen empfangen und schlugen am Nachmittag unser Lager auf. Abends befreiten wir Papa Schlumpf von seiner Orientierungslosigkeit und lernten einige wichtige Techniken wie Knoten machen, Karten lesen oder Erste Hilfe, die zum Schlumpf-Sein dazu gehörten. Am nächsten Morgen machten wir uns auf den Weg zum Caumasee, denn einige Schlümpfe sind verzaubert worden und wir suchten auf unserer Wanderung die Zutaten für den Befreiungstrank von der „Grünen Krankheit“. Wir genossen das kühle Wasser des Sees und die Buchstabensuppe vom Feuer. Wir beendeten den Tag mit einem feinen Znacht und einem Nachtgeländespiel. Morgens konnten die verzauberten Schlümpfe wieder zurückverwandelt werden, doch leider wurde in all der Hektik Schlumpfine von Gargamel entführt! Wir schmiedeten einen Schlachtplan, um Gargamel zu besiegen und konnten schlussendlich all seine Wächter besiegen und Gargamel festnehmen. Doch leider war Schlumpfine unauffindbar. Deshalb beschlossen die Schlümpfe, ihr Dorf noch etwas zu verschönern und den Abend am Rhein bei einem gemütlichen Lagerfeuer, Singen und einer Andacht ausklingen zu lassen. Am folgenden Tag müssen wir das schöne Dorf am Rhein leider schon wieder verlassen, da wir mitbekommen haben, dass Azrael, die Katze von Gargamel, Schlumpfine nach Riehen entführt hat. Deshalb begaben wir uns auf die lange Rückreise und konnten Schlumpfine aus Azraels Händen befreien. Wir konnten vier wunderbare Tage am Rhein verbringen und viel über die Schlümpfe, Jesus und die Welt lernen. Wir sind sehr dankbar für das wunderschöne Wetter und den tollen Schlumpfdorfplatz!

Jungschar Riehen-Dorf, Deborah Buess
Bereitgestellt: 09.04.2017     
aktualisiert mit kirchenweb.ch