Jungschi Admin

Bericht - Salbung von David 03.02.

39370188554_b0b7062e91_k<div class='url' style='display:none;'>/kg/riehen-jungschar/</div><div class='dom' style='display:none;'>erk-bs.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>505</div><div class='bid' style='display:none;'>10576</div><div class='usr' style='display:none;'>373</div>

Was passiert wenn man das Salböl zum Kochen benutzt oder vergessen hat, wen man überhaupt salben muss?
Wie gewöhnlich trafen auch diesen Samstag alle Kinder wieder gegen vierzehn Uhr im
Meierhof ein. Die Kinder sassen alle in einem Kreis und plötzlich kamen drei Leiter in
den Raum, die sich über einen anderen lustig machten, der sich komisch angezogen hat. Eine
Leiterin aus dem Kreis stand auf und hielt den Dreien, welche sich lustig gemacht hatten,
eine Standpauke, dass man niemanden nur nach dem Äussern beurteilen soll. Danach
trennte sich die Jungschar von den Ameisli.

Die Ameisli gingen in den Wald und die Jungschi-Kinder blieben sitzen, um zu singen und der
Andacht zu lauschen. Nach der Andacht hörte man ein Ausrufen und Samuel kam in den
Raum. Er sagte er hätte das Öl, um den neuen König von Israel zu salben, zum Kochen benutzt
und wir sollten ihm helfen, Neues zu machen. Um das zu schaffen, mussten die Kinder sich in
drei Gruppen teilen und die verschiedenen Zutaten beschaffen. Es wurden Oliven gebraucht,
um ihnen das Öl zu entnehmen. Diese konnte man bei einem Bauern stehlen. Samuel brauchte auch noch Wasser, um die Oliven zu waschen, dazu mussten die Kinder einen Parcours absolvieren. Das Letzte, was benötigt wurde, war Holz, um eine Presse zu bauen. Dieses bekamen die Kinder, wenn sie einen Nagel tiefer ins Holz schlagen konnten, als der Gegner. Nachdem sie alle Zutaten
hatten, stellte Samuel das Öl her und wollte einen der Gewinner salben. Doch plötzlich sagte
Gott, dass er nicht sie, sondern David, den Hirtenjungen, salben sollte. Also gingen die Kinder
los und sie kamen zum Wettsteinpark, wo sie zuerst ein bisschen auf dem Spielplatz spielten.
Als Samuel sich entschieden hatte und David endlich zum neuen König gesalbt wurde, kam
Jonathan, Davids Freund, und warnte uns, dass wir Verräter in den eigenen Reihen hätten.
Zum Abschluss veranstalteten wir ein „Braveheart“ gegen die Verräter und gewannen.
Anschliessend gingen wir zum Meierhof zurück.

Zeitgleich zu den Abenteuern der Jungschar erlebten aber auch die Ameisli ein spannendes
Programm. Kinder und Leiter machten sich auf den Weg, zu einem Platz, nahe dem
Wenkenpark. Dort angekommen erzählte der Prophet Samuel, dass er einen neuen König
suche, der unter ihnen weile. Um diesen zu finden, sollten sie sich in drei Gruppen aufteilen
und einen aus der Gruppe zu ihrem König ernennen. Das Ziel war es, dass die Kinder sich und
ihren neuen König oder Königin durch eine kleine Show anpriesen, so dass Samuel und eine
Jury sie zum König ernennen würden. Um ihre Show zu gestalten, standen ihnen nicht nur
Verkleidungen und Spielzeugwaffen für ihre Leibwächter, sondern auch Weisheitskarten mit
Bibelsprüchen und Sonderkarten mit lustigen Aktionen für die Leiter darauf zur Verfügung.
Nach einiger Zeit schon waren alle Kinder verkleidet und die Präsentationen vorbereitet.
Dann gab es Zvieri und danach war es endlich so weit: Die Shows der kleinen Könige
und Königinnen wurden vorgeführt. Merkwürdigerweise gab die Jury aber allen Gruppen die
selbe Wertung und auch Samuel konnte sich nicht entscheiden. Doch plötzlich hörte man
jemanden im Wald rufen und der junge David kam herbei gestolpert. Da wusste Samuel, dass
sich Gott für ihn entschieden hatte und er salbte David zum König. Danach hörten wir die
wundervolle Andacht und etwas verspätet machten auch wir uns singend auf den Weg zurück zum Meierhof.
Angekommen machten wir das allseits bekannte „Chieiei“ und verabschiedeten uns von den
Kindern.
Bereitgestellt: 12.02.2018     
aktualisiert mit kirchenweb.ch