Jungschi Admin

Bericht - David im Königshof 03.03.

38881283320_8a20210838_k<div class='url' style='display:none;'>/kg/riehen-jungschar/</div><div class='dom' style='display:none;'>erk-bs.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>505</div><div class='bid' style='display:none;'>10665</div><div class='usr' style='display:none;'>373</div>

Im Königshof hat David mit vielen Aufgaben zu tun. Sei es das Essen oder dass seine Flöte geklaut wird...
Wir trafen an uns an diesem Samstag, wie immer um 14:00 Uhr im Meierhof. Nach dem
gemeinsamen Singen trennten sich die Ameisli von der Jungschi.
Nach einer interessanten Andacht, machten wir (die Jungschi) uns auf den Weg in den Wald. Dort
durften die Kinder aus verschiedenen Zutaten wählen, Abkochen und im Schnee spielen. Sie hatten
die Möglichkeit Steaks, Schlangenbrot, Würste sowie „Schoggibananen“ zuzubereiten. Nach ein paar
Schneeballschlachten und dem gemeinsamen Essen, der eigens zubereiteten Lebensmittel, gingen
wir zurück in den Meierhof.

Die Ameisli gingen in den Zehnten Keller, wo bereits ein sehr spezieller Gast auf sie wartete. David,
der einstige Hirtenjunge und begabter Musiker, hatte es sich auf einem der Sofas bequem gemacht
und begann damit, den Kindern eine Kostprobe seines Talentes zu geben. Doch plötzlich wurde er
unterbrochen: Hinter ihm sprang ein maskierter Dieb aus seinem Versteck, riss Davids Flöte an sich
und flüchtete durch die Tür nach draussen. Die Kinder wurden sofort aufgefordert ihre Jacken und
Handschuhe anzuziehen und sich bereit zu machen dem Dieb zu folgen, doch wie sollte man ihm
folgen können?
Da fiel David ein, dass seine Flöte, die sich nun im Besitz des Diebes befand, von Zeit zu Zeit etwas Sägemehl verlor. Und so war es, die Kinder folgten der Sägemehlspur bis zum Sarasinpark, weiter war der Dieb nicht gekommen. Sie bewaffneten sich mit Schnee und stürzten sich auf den Dieb, der nach kurzer Zeit schon kapitulierte und die Instrumente wieder aushändigte. Doch dann war es noch nicht zu Ende, beim Durchsuchen des Diebes hatten die Kinder eine Schatzkarte gefunden, die den Sarasinpark zeigte und auf der Punkte eingezeichnet waren. Nach einer erfolgreichen Suche konnten die Kinder mit einem Schatz in Form von mehreren Kokosnüssen zurückkehren. Im Meierhof angekommen, hörten sie erst die Andacht und anschliessend gab es Zvieri am Kamin. Danach konnten die Kinder aus Stücken der Kokosnussschale kleine Anhänger schleifen und diese als Kettenanhänger tragen. Dies taten sie bis die Jungschi sich auch wieder im Meirehof eingefunden hatte. Einige Ameisli hatten sogar noch Anhänger zum verschenken für Freunde und Familie gebastelt.
Als alle sich besammelt hatten, gingen die Kinder, nach dem obligatorischen Tschieiei, müde und
zufrieden nach Hause.
Bereitgestellt: 20.03.2018     
aktualisiert mit kirchenweb.ch