Jungschi Admin

Bericht Sola 2018 - König Salomo

DSCN6926<div class='url' style='display:none;'>/kg/riehen-jungschar/</div><div class='dom' style='display:none;'>erk-bs.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>505</div><div class='bid' style='display:none;'>11913</div><div class='usr' style='display:none;'>373</div>

Die Tagesberichte sind aufgrund Zeitmangel leider nicht bis zum Ende vollständig, deshalb ist hier nun ein Bericht über unser ganzes Sommerlager
Auf den Spuren von König Salomo
Unser Lager begann mit einem höchst seltenen Ereignis in dieser Hitzezeit: am Samstagmorgen regnete es in Beromünster. Doch bei der Ankunft der Kinder zeigten sich schon wieder die ersten Sonnenstrahlen, welche uns auch den Rest der Woche noch begleiten sollten. Wir wurden im Reich von König Salomo willkommen geheissen und machten uns an den Zeltaufbau. Um den König und seine Fähigkeiten besser kennenzulernen, folgte daraufhin ein Geländespiel, bei welchem die Kinder vieles über den König entdecken und lernen konnten. Doch die Müdigkeit überkam die Kinder bald und nach der Andacht und dem Singen krochen alle glücklich in ihren Schlafsack. Nach einem Tag mit Lageraufbau, an welchem das Sarasani und vieles mehr unseren Platz verschönerte, folgte für viele schon der Höhepunkt des Lagers: die Gruppe packte ihre Sachen für die traditionelle zweitägige Wanderung mit Biwakieren. Grund für den Aufbruch war die Ankunft der Königin von Saba, welche das Reich des grossen Königs näher erkunden wollte. Nur das Lagerfeuer fehlte auf der Tour aufgrund des Feuerverbots, doch kalt wurde uns definitiv nie. Der Rückweg erfolgte in Form eines Orientierungslaufes mit spannenden Posten, welche uns zur Badi führen, die uns eine willkommene Abkühlung ermöglichte. Abends verbrachten wir gemütliche Stunden mit dem Film Lion King, wobei Andacht und Singen natürlich nicht fehlen durften. Am folgenden Tag durften die Kinder ihre Kreativität ausleben und in Gruppen einen Tempel für Salomo bauen, wobei sehr kreative und schöne Bauten aus Holz,
Moos und Farbe entstanden. Nachmittags flüchteten wir vor der unerträglichen Hitze und
genossen das kühle Nass des Hallwilersees. Anstatt dem geplanten Feuerwerk durften wir
bei einer sogenannten Popcornandacht, bei welcher viele Leiter abwechselnd redeten, über
das Thema Staunen nachdenken. Auch das nahegelegene Verkehrshaus wurde mit viel
Freude besucht, Kinder und Leiter hatten Spass an den Zügen, Flugzeugen und Autos. Die
Krönung des Lagers erfolgte am Freitag, alle freuten sich auf die Taufe. Bei uns erfolgt diese
in Form eines erweiterten Geländespiels, bei welchem sowohl Leiter als auch Kinder
gemeinsam Challenges absolvierten, mit Kriegsbemalung Braveheart spielten und zuletzt das
Lager bei Musik und Tanz ausklingen liessen. So nahm diese wunderbare Woche ihr Ende,
leider viel zu früh. Wir sind sehr dankbar für die Bewahrung, die unvergessliche
Gemeinschaft und das wunderbare Wetter!

Deborah Buess
Bereitgestellt: 12.08.2018      
aktualisiert mit kirchenweb.ch