Jungschi Admin

Jungschi am 16.11. (Abendprogramm)

torch-3620873_1280<div class='url' style='display:none;'>/kg/riehen-jungschar/</div><div class='dom' style='display:none;'>erk-bs.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>505</div><div class='bid' style='display:none;'>14216</div><div class='usr' style='display:none;'>373</div>

Bericht Ameisli-Abendprogramm am 16.11. – Halteverbot
Bericht Ameisli-Abendprogramm am 16.11. – Halteverbot

Die Vorfreude auf dieses Programm war sowohl bei Leitern als auch Kindern gross: endlich einmal wieder ein Abendprogramm! Gemütlich ums Feuer sitzen, Lieder singen, gemeinsam kochen und essen, was will man mehr? Doch so gemütlich wie erwartet wurde es dann doch nicht. Zwei Bösewichte trieben ihr Unwesen in Rumänien, indem sie überall Halteverbotsschilder befestigten, sodass die ganze Bevölkerung in Aufruhr kam: man durfte nicht einmal mehr anhalten, um auf die Toilette zu gehen! Es war klar, dass wir diese Bösewichte finden mussten und so machten sich die Ameisli auf den Weg, um dem einen Bösewicht auf die Spur zu kommen, während sich die Jungschärler den Komplizen vorknöpfen wollten. Mit einem Steckbrief in der Hand folgten wir den Halteverbotsschildern und waren sicher, dass wir den Bösewicht fassen würden. Immer wieder kreuzte das buschig aussehende Monster unsere Wege, wir sahen ihn flink und gut getarnt seine Schilder montieren und konnten ihn schliesslich im Hexenwäldli nahe dem Wenkenpark fassen. Bei Hörnli und Bolognese (oder auch nur Hörnli mit Chäs für viele Kinder) genossen wir den Abend ums Feuer, das uns wärmte. Auch die Andacht und das Singen durften nicht fehlen, die Stimmung war genial. Zuletzt prozessierten wir mit Fackeln vom Wenkenpark zurück in den Meierhof, ein rundum stimmiger und abenteuerlicher Abend nahm sein Ende.

Jungschar Riehen-Dorf, Deborah Buess
Bereitgestellt: 09.11.2019     Besuche: 30 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch