Jungschi Admin

Jungschi am 01.02.20 - Alternative Fortbewegung

In 80 Tagen um die Welt<div class='url' style='display:none;'>/kg/riehen-jungschar/</div><div class='dom' style='display:none;'>erk-bs.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>505</div><div class='bid' style='display:none;'>14552</div><div class='usr' style='display:none;'>373</div>

Alternative Fortbewegung - Elefant oder Giraffe?


Heute ging die Reise um die Welt weiter, doch leider nicht wie erhofft mit dem Zug. Zu Beginn des Nachmittags wurde klar, dass die Gleise im Urwald noch nicht fertig gebaut waren, sodass Phileas Fogg und sein Kumpane Passepartout auf ein alternatives Fortbewegungsmittel umsteigen mussten. Währenddessen jagte ihnen Detektiv Fix nach, doch Fogg und Passepartout waren schneller und entkamen ihm gekonnt. Doch wie sollten sie denn nun weiterreisen? Da wir uns im Urwald befanden, fiel die Wahl ziemlich schnell auf ein Tier, doch welches? Das wollten wir alle gemeinsam herausfinden. Nach dem üblichen Singen und der Andacht zum Thema «Führung im Glauben», bei der wir lernen, dass Gott uns immer gut führt und leitet und dass wir seiner Führung vertrauen dürfen, machten wir uns mit den grünen Basler Fortbewegungsmitteln auf den Weg in den Zolli. Dort hatten die Kinder die Aufgabe, aus all den Tieren das Beste auszusuchen, mit dem wir weiterreisen konnten. Ein gemütlicher Nachmittag im Zolli verging, die Kinder hatten grosse Freude an all den Fischen, Elefanten, Giraffen, Seelöwen und allerlei anderer Kreatur, sodass die Entscheidung nicht leicht viel, welches Tier denn nun für die Weiterreise geeignet wäre. Schlussendlich standen drei Tiere in der engen Auswahl, woraus schliesslich das Känguru aufgrund seiner grossen Sprünge und seinem Beutel, der gut zum Transport geeignet wäre, ausgewählt wurde. Trotz Regen und vielen grauen Wolken genossen wir den Nachmittag im Zolli und freuen uns schon auf das nächste Abenteuer, dass uns auf unserer 80-tägigen Reise um die Welt begegnen wird.

Jungschar Riehn-Dorf, Deborah Buess
Bereitgestellt: 10.02.2020     Besuche: 17 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch