Jungschi Admin

Bericht zum Ameislinachmittag vom 31.10.20 und zum Solarückblick

IMG_2152 <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Jungschi&nbsp;Admin)</span><div class='url' style='display:none;'>/kg/riehen-jungschar/</div><div class='dom' style='display:none;'>erk-bs.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>505</div><div class='bid' style='display:none;'>16065</div><div class='usr' style='display:none;'>373</div>

Zwei Rückblicke: Eine Ruine aus alten Zeiten und ein Blick aufs Sola 2020
Es versprach ein wunderschöner Herbsttag zu werden, wie er für die Jungschi gar nicht besser sein könnte. Doch nicht nur das schöne Wetter liess die Vorfreude auf diesen Nachmittag steigen, denn wir durften gemeinsam mit 12 fröhlichen und aufgeweckten Ameisli einen Ausflug auf die Ruine in Pfeffingen machen! Dies nicht ohne Grund: jemand aus unserer Theatergruppe wurde beschuldigt, ein Velo gestohlen zu haben! Ein schlimmer Vorwurf, den wir natürlich widerlegen mussten. Dazu machten wir uns auf den Weg zur Ruine, da wir dort versteckte Hinweise vermuteten, die unsere Unschuld beweisen könnten.

Empfangen wurden wir von einem Ritter, der uns zuerst nicht auf seine Burg lassen wollte, doch als wir ihm unsere missliche Lage erläuterten, bat er uns seine Hilfe an. Er wisse, wer hinter dieser Aktion mit dem Velodiebstahl stecke, doch den Beweis (ein Bild einer versteckten Kamera) mussten wir uns zuerst verdienen. So waren die Kinder eine Weile beschäftigt, die Ruine zu erkunden und dabei viele kleine Päckli mit Süssigkeiten zu finden, die uns schlussendlich auch den Respekt des Ritters einhandelten. Wir erhielten unser Beweisfoto, mit welchem wir zurück in den Meierhof fuhren und dem Richter unsere Unschuld beweisen konnten.

Ein Nachmittag voller Freude und lachender Kinder verging in Windeseile. Trotz erschwerter Bedingungen, Maskenpflicht und Abstand halten sind wir froh und haben es gefeiert, dass wir noch Jungschi machen durften und Gemeinschaft im Glauben und in Freundschaft haben durften. Ein kostbares Geschenk, das es gilt, zu geniessen, in Zeiten wie diesen.

Anschliessend an den Nachmittag durften wir noch einen Blick zurückwerfen und in Erinnerungen an das diesjährige Sola 2020 schwelgen. Es war ein anderes Sola, geprägt von Corona und trotz allem voller Freude, Gemeinschaft, Freundschaft, Engagement, Leidenschaft, Abschied und Neuanfang. Danke an alle Leiter und Leiterinnen, die seit vielen Jahren ihr Herz in die Jungschi stecken und danke allen Eltern und Kindern, die unser Arbeit unterstützen. Wir freuen uns auf viele weitere Lager und Nachmittage!

Jungschar Riehen-Dorf, Deborah Buess

Bereitgestellt: 02.11.2020     Besuche: 20 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch