Jungschi Admin

Jungschinachmittag vom 14.11.2020

Jungschi <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Jungschi&nbsp;Admin)</span><div class='url' style='display:none;'>/kg/riehen-jungschar/</div><div class='dom' style='display:none;'>erk-bs.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>505</div><div class='bid' style='display:none;'>16206</div><div class='usr' style='display:none;'>373</div>

Essbar oder verdorben

Wieder einmal durften wir dieses Wochenende einen wunderschönen Herbstnachmittag mit unseren Jungschärlern verbringen. Die Theatergruppe, welche uns schon seit dem Sommer begleitet, mistete den Materialkeller unserer Jungschar aus. Unter anderem fanden sie vergessene Esswaren, von welchen ein Kind dummerweise zu viel konsumiert hatte und nun unter schrecklichen Bauchschmerzen litt.

Die einzige Lösung erschien uns darin, dem Kind köstliche Speisen als «Medizin» zu besorgen. So machten sich die Jungschärler auf den Weg, um besagtes Essen zu suchen. Doch durch die fälschliche Benutzung einer Zeitmaschiene (anstelle eines Teleporters) wurden wir in die Steinzeit versetzt! Dort begegnete uns prompt ein Steinzeitmensch, welcher uns glücklicherweise einen geeigneten Ort zu Nahrungssammlung zeigen konnte. So bestiegen wir unsere «Steinzeit-Velos» und machten uns auf den Weg Richtung «Hexenwäldli». Dort angekommen bastelten wir zunächst Pfeil und Bogen, um gewappnet für das bevorstehende Spiel zu sein.

Bei verschiedenen Posten konnten sich die Kinder alle nötigen Zutaten für eine herzhafte Buchstabensuppe beschaffen. Man konnte Gemüse anpflanzen, durch Lösen von Rätseln Buchstabennudeln und durch Pfeilbogenschiessen Wienerli erhalten. Zudem gab es in diesem herbstlichen Wald Bananen und Schokolade an speziellen Bäumen zu pflücken. Nach Ende des Spiels liessen sich alle die feine über dem Feuer gekochte Buchstabensuppe schmecken. Anschliessend konnten wir einer inspirierenden Andacht zuhören und dann war es auch schon Zeit uns unsere «Schoggi-Bananen» schmecken lassen. Somit hatten wir dem zuvor kränklichen Kind reichlich feine Esswaren besorgt und konnten uns fröhlich gestimmt und mit vollen Bäuchen wieder auf den Nachhauseweg machen.

Jungschar Riehen-Dorf, Manuela Haefelfinger
Bereitgestellt: 16.11.2020      
aktualisiert mit kirchenweb.ch