M√ľnsterorganist Felix Pachlatko geht in Pension
Mit seinem Beitrag zum Gottesdienst im Münster und einem Orgelkonzert am gleichen Abend verabschiedet sich am kommenden Sonntag Felix Pachlatko nach 31 Jahren als Münsterorganist.
Medienmitteilung Nr. 21 / 12. Dezember 2013

Fast auf den Tag genau 31 Jahre nach seinem ersten Einsatz an der Orgel des Basler Münsters greift Felix Pachlatko am kommenden Sonntag, 15. Dezember 2013 zum letzten Mal in seiner Funktion als Münsterorganist in die Tasten seines Instruments. Wie gewohnt umrahmt der heute 63jährige den 10.00 Uhr-Gottesdienst im Münster, um sich gleichentags und gleichenorts um 18.00 Uhr mit einem Konzert mit Werken von Johann Sebastian Bach und Felix Mendelssohn auch vom Publikum der Orgelkonzerte am Basler Münster zu verabschieden, deren Organisator und künstlerischer Leiter er seit 1982 war.

Der gebürtige Zürcher Pachlatko studierte in Basel bei Eduard Müller, bei dem er auch das Organisten- und Solistendiplom erwarb. Danach ergänzte er seine Ausbildung bei Anton Heiller, Wien (Orgel) und Jean-Claude Zehnder, Basel (Cembalo). Nach einer ersten Anstellung an der Basler Tituskirche wurde er 1982 zum Organisten an das Basler Münster berufen. Hier reizte ihn vor allem das grössere Instrument, das mit seinen vier Manualen ein Spiel aller Stilrichtungen vom Barock bis zur Moderne erlaubte. Anders als früher üblich, hat er «seine» Orgel mit weiteren Organistinnen und Organisten geteilt und national wie international bekannte hervorragende Künstler nach Basel eingeladen, um Konzerte zu geben. In die Amtszeit von Felix Pachlatko fallen alle Aktivitäten um den Ersatz der alten Münsterorgel und die Mittelbeschaffung dafür. Die heutige Münsterorgel von Orgelbau Mathis musste nicht nur musikalisch in Zusammenarbeit mit dem Münsterorganisten fein abgestimmt sondern auch architektonisch in den Bau des Münsters integriert werden. Beides ist in Zusammenarbeit mit Felix Pachlatko eindrucksvoll gelungen.

Felix Pachlatko war als profunder Kenner reformierter Liturgien der Pfarrerin und den Pfarrern am Münster ein zuverlässiges Gegenüber. Genährt aus seinem christlichen Glauben war sein Wirken an der Orgel nicht einfach hervorragend gespielte Musik, sondern ein geistlicher Beitrag zum Leben in unserer Stadt. Pachlatko lehrt zudem als Dozent an der Musik-Akademie der Stadt Basel.
Ansicht: Mobile | Standard
Bereitgestellt: 12.12.2013, erk webkoordinator