Reformierte Kirchgemeinde Basel West

Oase der Stille

Osea der Stille_Peterskirche<div class='url' style='display:none;'>/kg/baselwest/</div><div class='dom' style='display:none;'>erk-bs.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>1161</div><div class='bid' style='display:none;'>13398</div><div class='usr' style='display:none;'>613</div>
Hell und freundlich wirkt die Peterskirche – das haben uns immer wieder Menschen bestätigt, die sie besucht haben. Sie kommen, weil sie einen Moment Ruhe suchen zwischen zwei Vorlesungen, nach einer Untersuchung im Spital, bei einem Stadtbummel als Touristen oder beim Warten auf das Kind, das nebenan zur Schule geht. Dass die Peterskirche willkommen heisst, wer sie betritt, hören wir auch von denen, die am Sonntag den traditionellen Gottesdienst besuchen oder in einer Trauerfeier Abschied nehmen von einem Menschen, der ihnen viel bedeutet hat, von Gästen an einer Hochzeit oder Musikliebhaberinnen, die ein Konzert besucht haben – wie wenn zu spüren wäre, dass seit Jahrhunderten in dieser Kirche die Gegenwart Gottes gesucht und gefeiert wird.

Die «Eberlerkapelle» vorne links ist so eingerichtet, dass sie besonders zur Stille einlädt: ein schlichtes Holzkreuz erinnert an den Anfang des christlichen Glaubens im Tod und in der Auferstehung von Jesus. Eine Kerze bringt Licht und mag auch ein betrübtes Gemüt aufhellen. Ein Buch liegt bereit, in das Anliegen notiert werden können – regelmässig nimmt eine Gruppe aus der Gemeinde diese Anliegen auf in ihrem Gebet.

Viermal pro Woche – am Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag – frühmorgens um 6.45 Uhr wird in der Eberlerkapelle ein Morgengebet gesungen: Nach Melodien, die bis weit ins Mittelalter zurückgehen singen wir Psalmen und biblische Gesänge. In der Tradition derer, die in der Kirche schon sangen, als sie noch Klosterkirche war, beginnen wir den Tag.

Die Peterskirche lädt auch zur Betrachtung. Von der ursprünglich reichen Innenbemalung sind noch ein paar Bilder erhalten oder wiederentdeckt worden. Sie erzählen Geschichten und provozieren zum Nachdenken. Kommentare zu einzelnen Bildern findet Ihr hier.
Autor
Baselwest Webredaktion

aktualisiert mit kirchenweb.ch
Bereitgestellt: 06.06.2019