Offene Kirche Elisabethen

Bild wird geladen... (Foto: Georges Bornschlegl)
Bild wird geladen... (Foto: Georges Bornschlegl)
Bild wird geladen... (Foto: Georges Bornschlegl)
Die Offene Kirche Elisabethen versteht sich als Ereignisort im Zentrum von Basel: vielfältig, offen, belebt. Sie ist die erste Citykirche der Schweiz, die als selbständiger Verein organisiert, ökumenisch von der Evangelisch- reformierten, der Römisch-Katholischen und Christkatholischen Kirche Basel-Stadt getragen wird.

Das Gebäude, in dem die Offene Kirche Elisabethen zu Gast ist, gilt als eine der bedeutendsten neugotischen Kirchen der Schweiz. Diese wurde 1857 bis 1865 als erster evangelischer Kirchenneubau in Basel nach der Reformation erbaut.

Angebote

  • Religiöse und spirituelle Erfahrung: Schaffen eines Experimentierfeldes für aktuelle, welt- und menschenbezogene Formen von Spiritualität.
  • Kultur & Kunst: Wirkungsraum für die Basler Kunst- und Kulturszene. Kulturschaffende aller Sparten zeigen in den Räumen der Elisabethenkirche ihre Kunst und Arbeit.
  • Soziales Tun: Engagement für Menschen, die von der Gesellschaft benachteiligt werden. Seel-Sorge-Zentrum, Zufluchts-Ort und Ruhe-Pol zugleich. Ein geeignetes Gesprächs- und Beratungsangebot steht zur Verfügung.
  • Fragen des Lebens, der Stadt und der Welt: Stellung beziehen für Friede und Gerechtigkeit, für die Bewahrung menschlicher Lebensgrundlagen, für Demut gegenüber der Schöpfung. Ohne Wenn und Aber Aufgreifen von aktuellen gesellschaftlichen und politische Fragen - als ein Forum für Auseinandersetzung, Vermittlung und Dialog.
» www.offenekirche.ch

Kontakte

Sabrina Brönnimann, Sekretariat
Elisabethenstrasse 10
4051 Basel
T 061 272 03 43
Telefonzeiten: Mo-Fr, 11-12.00 Uhr


Franziska Büttiker, Marketing und Events, Vermietung
T 079 122 52 12


Stephan Anastasia, Technik und Unterhalt
T 079 122 52 12