Münsterorganist Andreas Liebig - Amtseinführung an Auffahrt

Bild wird geladen...
Im vergangenen April hat die Münstergemeinde der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt den neuen Organisten am Münster gewählt. An Auffahrt wird Andreas Liebig ins Amt eingeführt.
Medienmitteilung Nr. 10 / 26. Mai 2014

Am kommenden Auffahrtstag, 29. Mai 2014 um 10.00 Uhr findet anlässlich des Familiengottesdienstes die Amtseinführung des neuen Münsterorganisten Andreas Liebig statt. Er spielt Werke von Bach Praeludium et Fuga D-dur) und Messiaen (Transport de joië). Aus Anlass des 9. Europäischen Jugendchorfestivals Basel wird der Gottesdienst weiter bereichert durch Vorträge des international preisgekrönten Knabenchors der Estischen National Oper unter der Leitung von Hirvo Surva. Die Predigt wird von Münsterpfarrerin Caroline Schröder Field gehalten.

Andreas Liebig wurde in Gütersloh/Westfalen geboren und hat daselbst das Evangelisch-Stiftische Gymnasium besucht. Nach dem Studium der Kirchenmusik in Herford (1981 – 1983) studierte er von 1983 - 1989 die Hauptfächer Orgel, Klavier und Musiktheorie an der Stuttgarter Musikhochschule u.a. bei Ludger Lohmann und Helmut Lachenmann, sowie in Wien, Lübeck, Paris, Freiburg und Mainz bei Hans und Martin Haselböck, Daniel Roth, Zsigmond Szathmáry und Sergiu Celibidache. Mit dem 1. Preis bei den internationalen Orgelwettbewerben in Dublin und Odense (1988) begann eine rege internationale Konzerttätigkeit. Meisterkurse führten ihn in verschiedene Länder Europas sowie nach Korea und Japan. Nach mehreren Organisten- und Kantorenstellen in Skandinavien und der Schweiz sowie Lehraufträgen an den Musikhochschulen in Lübeck und Oslo leitet er seit September 2013 die Orgelklasse des Tiroler Landeskonservatoriums in Innsbruck.

Andreas Liebig lebt in der Region und wird das Amt des Münsterorganisten in Basel parallel zu seiner Dozententätigkeit in Österreich ausfüllen.