Budget- und Planungssynode der Basler Reformierten

Die Synode der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt hat in ihrer Herbstsitzung das Budget 2015 mit einem Defizit von Fr. 1‘113‘500.-- und die Finanzplanung 2016 - 2019 gemäss dem langfristigen Planungsprozess gutgeheissen. Für die Durchführung des 200-Jahr-Jubiläums der Basler Mission bewilligte das Kirchenparlament Fr. 200‘000.--
Medienmitteilung Nr. 23 / 26. 11. 2014

Am Mittwoch, 26. November 2014 hielt die Synode der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt unter dem Präsidium von Dr. Erwin Kräuchi im Grossratssaal des Rathauses Basel ihre Herbstsitzung ab. Einleitend gab Kirchenratspräsident Pfr. Dr. Lukas Kundert den Synodalen einen Überblick über kantonale, regionale und nationale Aktivitäten, an welchen die Evangelisch-reformierte Kirche Basel-Stadt mitgewirkt hat oder von denen sie betroffen ist. Besonders verwies er auf den gelungenen Zusammenschluss der Arbeitsgemeinschaften Christlicher Kirchen von Basel-Stadt und -Landschaft zur AGCK beider Basel, auf den Beschluss der Abgeordnetenversammlung des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbunds, wonach sich auch der Schweizerische Kirchendachverband als Kirche versteht und diese auch «personal» geleitet werden soll. Zudem stimmte er die Synode auf die neue einjährige «credo & du»-Kampagne «feste feiern» der ERK Basel-Stadt ein.

Im Zentrum der Traktandenliste standen das Budget 2015 und die Finanzplanung 2016 bis 2019. Die Synode genehmigte den Voranschlag mit einem Defizit von Fr. 1'113‘500.--, wie es der längerfristigen Strategie der Kirchenleitung gemäss den Vorgaben des Finanzplans 2016 – 2019 entspricht. Dieser wurde vom Kirchenparlament ebenfalls gut geheissen, ergänzt durch einen Antrag der Planungskommission, wonach der Kirchenrat aufgelaufene Pendenzen möglichst rasch mit der Planungskommission bereinigen soll. Einhellige Zustimmung erfuhr auch der Antrag des Kirchenrats, das Jubiläumsjahr «200 Jahre Basler Mission» mit einem Beitrag von Fr. 200‘000.-- zu unterstützen.

Die Synode schrieb weiter einen Anzug von Hans-Rudolf Rytz (Gundeldingen-Bruderholz) betreffend eine Ausweitung der Öffnungszeiten der Basler reformierten Kirchen ab, nachdem der Kirchenrat das Anliegen des Anzugstellers bezüglich einer Aufwertung des reformierten Verständnisses kirchlicher Räumen aufgenommen hatte. Zudem stimmte das Plenum mit grossem Mehr einem Antrag seiner Kommission für Aussprache-Synoden zur Einsetzung einer Spezialkommission zu. Diese soll Optionen für die Verbesserung der Synodearbeit prüfen.

Schliesslich wählte das Kirchenparlament Paul Stohler (Münstergemeinde) zu einem Mitglied der Geschäftsprüfungskommission.