Auftakt der Kirchenkampagne «feste feiern!»: Margot Kässmann kommt ins Münster

Bild wird geladen...
Foto: Monika Lawrenz
Am 1. Advent, 30. November 2014, um 10.00 Uhr predigt Pfrn. Margot Kässmann im
Sonntagsgottesdienst im Basler Münster. Der Predigt der Botschafterin des Rates der EKD für das Reformationsjubiläum 2017 wird ein Wort aus dem Buch Leviticus zugrundeliegen, das die Bedeutung von Festen und Feiern als Ausdruck der Dankbarkeit und als Takt für das Jahr thematisiert. Anschliessend wird Pfrn. Kässmann der Gemeinde das Abendmahl austeilen. Der Gottesdienst ist öffentlich, die Bevölkerung ist herzlich eingeladen.
Medienmitteilung Nr. 24 / 27. November 2014

Mit ihrem Besuch eröffnet die ehemalige Vorsitzende des Rats der Evangelischen Kirche in Deutschland EKD die neue «credo & du»-Kampagne der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt.

Mit der plakativen Aufforderung «feste feiern!» sollen der Basler Öffentlichkeit im Kirchenjahr 2014/15 Sinn und Bedeutung der kirchlichen Feiertage in Erinnerung gerufen werden. Die Festzeiten um Advent/Weihnachten, Karfreitag/Ostern, Auffahrt/Pfingsten, Bettag/Erntedankfest und Reformationssonntag markieren fünf «Leuchtturm»-Events im und ums Basler Münster sowie besondere Feiertagsprojekte in den acht Gemeinden der Basler Reformierten.

Pfrn. Prof. Dr. Dr. h.c. Margot Kässmann (Jg. 1958) studierte Theologie in Tübingen, Edinburgh, Göttingen und Marburg. 1985 wurde sie ordiniert und schloss 1989 ihre Promotion an der Ruhr-Universität Bochum ab. Nach ihrer Tätigkeit als Pfarrerin und später Generalsekretärin des Deutschen Evangelischen Kirchentages war die vierfache Mutter von 1999 bis 2010 Landesbischöfin der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Hannover. 2002 erhielt sie die Ehrendoktorwürde der Universität Hannover, 2009 das grosse Bundesverdienstkreuz. Von 2009 bis 2010 war sie Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Von August bis Dezember 2010 nahm sie eine Gastprofessur an der Emory-Universität in Atlanta (USA) wahr. Von Januar 2011 bis März 2012 unterrichtete und forschte sie als Gastprofessorin für Ökumene und Sozialethik an der Ruhr-Universität Bochum (Max Imdahl-Gastprofessur). Seit April 2012 ist sie als Botschafterin des Rates der EKD für das Reformationsjubiläum 2017 tätig.