Reformierte Synode berät über Verfassungstotalrevision

Am 10. und 24. März berät die Synode der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt in zwei Sondersitzungen über die Totalrevision der 100-jährigen Kirchenverfassung.
Medienmitteilung Nr. 10 / 2. März 2010

Am 25. Oktober 2009 haben die stimmberechtigen Mitglieder der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt an der Urne einer Totalrevision der gültigen Kirchenverfassung aus dem Jahr 1911 mit grossem Mehr zugestimmt. In ihrer Herbstsitzung hat daraufhin die Synode der ERK BS eine Kommission eingesetzt, die gemeinsam mit einer Delegation des Kirchenrats einen Verfassungsentwurf ausgearbeitet hat.

Diesen diskutiert das Plenum der Synode nun in zwei ausserordentlichen Sitzungen am 10. und 24. März und wird den durchberatenen und fertig redigierten Text gemäss vorliegendem Zeitplan in ihrer ordentlichen Frühjahrssitzung vom 16. Juni 2010 verabschieden. Anschliessend muss der Verfassungstext im Herbst 2010 der Gesamtheit der Mitglieder zur Abstimmung an der Urne vorgelegt werden.

Im Falle einer Annahme durch mindestens zwei Drittel der stimmberechtigten Kirchenmitglieder tritt die neue Verfassung mit der Validierung der Volksabstimmung sofort und damit genau 100 Jahre nach Erlass des geltenden Vertragswerks anlässlich der Trennung von Kirche und Staat im Kanton in Kraft.

Die ausserordentlichen Synodesitzungen vom 10. und 24. März 2010 beginnen jeweils um 18.30 Uhr im Kirchgemeindehaus Oekolampad und sind öffentlich.