Herbstsynode: Zustimmung zu Budget und Finanzplanung

Die Synode der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt hat in ihrer Herbstsession einen Zwischenbericht zur Totalrevision der Kirchenverfassung zur Kenntnis genommen und das Budget 2010 mit einem Defizit von Fr. 909'000.-- verabschiedet. Auch die Finanzplanung 2011 - 2014 gemäss dem Prozess «Perspektiven 15» wurde unverändert gutgeheissen.
Medienmitteilung Nr. 25 / 25. November 2009

Die Synode der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt tagte in ihrer Herbstsynode am Mittwoch, 25. November 2009 im Basler Rathaus erstmals unter dem Vorsitz von Brigitte Heilbronner (Kirchgemeinde Ökolampad). In ihrer Antrittsrede plädierte die neue Präsidentin für eine Öffnung und ein selbstbewussteres Auftreten der Kirche auf ihrem Weg von der Volks- zur Mitgliederkirche. Zu Beginn der Sitzung stellte Kirchenratspräsident Pfr. Dr. Lukas Kundert das sozialdiakonische Projekt mit dem Arbeitstitel «Sonntagszimmer» in der Kleinbasler Matthäuskirche vor, das am 1. Januar 2010 gestartet werden soll. Zu Sekretären der Synode wurden Therese Meier und Dr. Erwin Kräuchi gewählt; mit Christian Wagner Bannwart wurde zudem ein neues Synodemitglied der Kirchgemeinde Kleinbasel in die Pflicht genommen.

Verfassungsrevision

Auf dem Weg zur Totalrevision der bald hundertjährigen Verfassung der Evangelisch-reformierten Kirche nahm das Kirchenparlament einen Zwischenbericht des Präsidenten der synodalen Verfassungskommission, Dr. Hans-Jörg Kundert (Kleinbasel), entgegen. Damit die neue Verfassung wie vorgesehen 2011 in Kraft gesetzt werden kann, werden zwei ausserordentliche Synodesitzungen im März 2010 notwendig. Zudem erhob die Synode nach erfolgter Zustimmung des Kirchenvolks an der Urne ihre Absichtserklärung vom Juni 2009 zum Beschluss, keinen Verfassungsrat einzusetzen, sondern die Verfassungsrevision einer Kommission zu übertragen.

Budget und Finanzplanung

Die Synode verabschiedete ferner das Budget für das Jahr 2010 mit einem Ausgabenüberschuss von Fr. 909’000.-- zu Lasten der Reserven und nahm auch die Finanzplanung für die Jahre 2011 bis 2014 grossmehrheitlich zustimmend zur Kenntnis. Auf Antrag der Fraktion «Offene Synode» wurde der Kirchenrat verpflichtet, zur Planung im Bereich Erwachsenenbildung einen Ratschlag vorzulegen. Ferner genehmigte das Parlament einen Kredit von Fr. 565'000.—zulasten der Rechnung 2010 für die Renovation der Dorfkirche Kleinhüningen und stimmte der von den betroffenen Gemeinden vorgeschlagenen Zusammenlegung der Kirchgemeinden St. Leonhard, St. Johannes und Oekolampad zu einer Kirchgemeinde Grossbasel-West zu.