Pauluswochen 2009 zu Johannes Calvin

Im Rahmen der Kirchenkampagne «credo & du» widmet die Pauluskirche dem Reformator Calvin vom 1. - 15. November eine reichhaltige Veranstaltungsreihe. Unter dem Obertitel «CalvINtoleranz?» würdigt die Gemeinde die schillernde Persönlichkeit des grossen Reformators, dessen 500. Geburtstags im Jahr 2009 schweizweit gedacht wurde.
Medienmitteilung Nr. 22 / 29. Oktober 2009

Die «Pauluswochen» 2009 beginnen am 1. November mit einem Gottesdienst zum «Genfer Psalter» und widmen sich in den anschliessenden vierzehn Tagen mit einer Reihe von Veranstaltungen dem grossen Reformator Calvin, dessen 500. Geburtstag die reformierte Schweiz im Jahr 2009 gedacht hat.

Unter dem pointiert formulierten Motto «CalvINtoleranz?» beleuchten im Rahmen der Pauluswochen Andrea Meng, Esther Kobel, Bernhard Joss, Reiner Jansen, Marcel Köppli und Matthias Mittelbach die faszinierende Persönlichkeit von Johannes Calvin aus verschiedenen Blickwinkeln. Caspar Abt geht das Thema mit einer Bilderinstallation mit dem Titel «Konfrontation» an (1. - 15. November im Kirchenentrée). Susanne Doll, der Kirchenchor St. Leonhard, der Saxophonist Matthias Gubler und die Zinkistin Rebecca Reese bereichern die beiden Gottesdienste am Anfang und am Ende der Pauluswochen musikalisch. Gemeinsam mit dem Ensemble Voyelle gestalten Rebecca Reese, Matthias Gubler und Susanne Doll am 7. November mit «Liedern der Sehnsucht» ein weiteres Konzert zum «Genfer Psalter» und Susanne Doll steuern zwei Konzerte zum «Genfer Psalter» bei. Als besonderen Höhepunkt feiern Pfr. Daniel Frei, Pfr. Bernhard Joss und die Migrationsbeauftragte der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt, Beatrice Aebi am 8. November einen Gottesdienst mit den Migrationsgemeinden der Region.

Veranstaltungsdetails sind der Tagespresse zu entnehmen. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei, es wird ein freiwilliger Beitrag erhoben.