Kirchgemeinden in Grossbasel-West fusionieren

Die Gemeindeversammlungen dreier Grossbasler Kirchgemeinden der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt haben am Sonntag, 25. Oktober 2009 einer Fusion ihrer Gemeinden zugestimmt. Die neue Grossgemeinde mit dem vorläufigen Arbeitstitel «Grossbasel West» soll ihre Arbeit per Anfang 2012 aufnehmen.
Medienmitteilung Nr. 21 / 25. Oktober 2009

Die Gemeindemitglieder von St. Leonhard, St. Johannes und Oekolampad der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt haben am 25. Oktober 2009 in drei parallel stattfindenden ausserordentlichen Kirchgemeindeversammlungen einer Fusion ihrer Gemeinden grossmehrheitlich gegen wenige Stimmen und bei einigen Enthaltungen zugestimmt. Nach dem gemeinsamen Vorschlag der drei Kirchenvorstände wird die Zusammenlegung ab 2012 zu einer Optimierung von Finanzmitteln, Personaleinsatz und Gebäudenutzungen führen. Der Name der neuen Gemeinde wird derzeit in einem Wettbewerb unter den Mitgliedern der ERK Basel-Stadt ermittelt.

Das Fusionsprojekt war im Rahmen der Redimensionierungs- und Strukturplanung «Perspektiven 15» vom ERK-Kirchenrat vorgeschlagen und begleitet worden. Es wird einen Beitrag dazu leisten, dass die Kantonalkirche trotz des prognostizierten Rückgangs der Mitgliederzahlen und den abnehmenden Kirchensteuererträgen ihre wichtigen Aufgaben auch in den kommenden Jahren erfüllen und ihren unverzichtbaren Beitrag an die städtische Gesellschaft leisten kann.

Der Kirchenrat nimmt das Abstimmungsergebnis mit Genugtuung zur Kenntnis. Er dankt den betroffenen Gemeindemitgliedern für ihren weitsichtigen Entscheid und sichert den Gremien, die den Beschluss umzusetzen haben, seine volle Unterstützung zu.