Reformierte Kirche unterstützt Basler Sozialwerke

Der Kirchenrat der Evangelisch-reformierten Kirche unterstützt eigene und nicht-kirchliche soziale und karitative Institutionen und Organisationen mit insgesamt Fr. 57'000.--.
Medienmitteilung Nr. 7 / 19. Februar 2009

In seiner letzten Sitzung hat der Kirchenrat der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt Unterstützungsbeiträge im Umfang von Fr. 57'000.-- freigegeben. Diese Summe ist im Verlauf des Jahres 2008 dank der Kirchenkollekte für allgemeine Hilfstätigkeit (Fr. 33'000.--) und der Weihnachtssammlung «Loh mi nit elai!» (Fr. 24'000.--) zusammengekommen.

Aus der Kollekte für allgemeine Hilfstätigkeit werden vor allem kircheneigene oder kirchennahe Dienste und Ämter mit Beiträgen zwischen Fr. 1’000.-- und Fr. 3'800.-- in ihren karitativen Aufgaben zusätzlich unterstützt. Das Ergebnis der Weihnachtskollekte hingegen kommt traditionellerweise in Tranchen von Fr. 500.-- bis Fr. 3'000.-- anderen Institutionen, Organisationen und Werken zugute, welche Bedürftigen und Notleidenden im Kanton Basel-Stadt helfen.