Die Schweizerische Bibelgesellschaft
verabschiedet Urs Joerg

Am 30. Mai tagen die Delegierten der Schweizerischen Bibelgesellschaft im Bischofshof. Sie verabschieden ihren langjährigen Basler Generalsekretär und empfangen Regierungspräsident Guy Morin zu einem Referat.
Medienmitteilung Nr. 9 / 27. Mai 2008

Der Basler evangelisch-reformierte Pfarrer Urs Joerg war seit 1994 Generalsekretär der Schweizerischen Bibelgesellschaft und geht nun auf eigenen Wunsch in den vorzeitigen Ruhestand. Zu seinen Ehren findet die jährliche Delegiertenversammlung der SB am Freitag, 30. Mai 2008 in Basel statt, wo er am Freitag, 30. Mai 2008 von der neuen Co-Geschäftsleitung mit Eva Thomi und Diakon Jürg Hermann offiziell verabschiedet wird.

Anschliessend an die Abwicklung der statutarischen Geschäfte sprechen am Nachmittag ab 14 Uhr Guy Morin, Regierungspräsident des Kantons Basel-Stadt aus Sicht der Zivilgesellschaft und Pfr. Antoine Raymond, Synodalrat der Evangelisch-reformierten Landeskirche des Kantons Waadt aus kirchlicher Optik zum Thema „Aktualität der Bibel heute“. Auf dem Abschlusspodium diskutieren die Referenten mit Vertretern der Bibelgesellschaften über die heutigen Aufgabe der Kirchen und Bibelgesellschaften in der Vermittlung der Bibel.

Die Schweizerische Bibelgesellschaft mit Sitz in Biel fördert mit einer Auswahl attraktiver Dienstleistungen das Interesse an der Bibel in unserem Land. Sie unterstützt Kirchen, Gemeinden und Einzelpersonen bei Anlässen, die das Buch der Bücher einem interessierten Publikum oder der breiten Öffentlichkeit näher bringen. Die SB wird getragen von den evangelisch-reformierten Kantonalkirchen und finanziert sich über deren Mitgliederbeiträge, Spenden von Privatpersonen, Legaten und Kollekten aus Kirchgemeinden.