Religionen und Kulturen begegnen sich

Im Rahmen der ersten Schweizer „Woche der Religionen“ findet am Sonntag, 18. November 2007 im Treffpunkt Union die 2. Interreligiöse und Interkulturelle Begegnung statt.
Medienmitteilung Nr. 30 vom 15. November 2007

Stadt und Regio Basel sind von einer Vielfalt von Kulturen und Religionen geprägt. Basel hat deshalb früher als andere Städte Projekte ins Leben gerufen, die Bewohnerinnen und Bewohner zusammenbringen und ein nachbarschaftliches solidarisches Zusammenleben fördern.

In dieser Tradition steht auch die 2. Interreligiöse und Interkulturelle Begegnung im Treffpunkt Union vom Sonntag, 18. November. Angehörige des Christentums, des Islams, des Judentums, des Hinduismus und weiterer in Basel vertretenen Religionsgruppen treffen sich von 13.00 – 18.30 Uhr zu einem reichhaltigen Programm. Zur offiziellen Eröffnung spricht Ständerätin Anita Fetz um 14.00 Uhr. Die komplette Liste der Veranstaltungen des Nachmittags findet sich unter www.woche-der-religionen.ch.

Die 1. Interreligiöse Begegnung fand am 11. September 2005 als Fortsetzung der Interreligiösen Begegnungen am Bettag im Gundeldingerfeld statt. Die erste Schweizer „Woche der Religionen“ will den Dialog zwischen den Religionen in der Schweiz fördern.