Der grosse Streit vor 500 Jahren – und heute

Am 15. November 2017 übergibt Christine Christ-von Wedel ihr neues, der Stadt Basel gewidmetes Buch der Stadt Basel. Es beschreibt die Auseinandersetzungen um die Reformation vor 500 Jahren in Basel und behandelt Fragen rund um die Gewissensfreiheit, die uns bis heute beschäftigen.
Medienmitteilung Nr. 15 / 09. November 2017

Vor 500 Jahren war die Stadt Basel pulsierende Handelsstadt, geistiges Zentrum – und gerade eben der Eidgenossenschaft beigetreten. Für die Stadt stellten sich viele Fragen neu: Soll sie ihren Bürgern möglichst viel Freiheit gewähren oder ihnen vorgeben, was es heisst, gottgefällig zu leben? Soll sie sich alter Strukturen entledigen oder sie im Gegenteil bewahren? Was ist das richtige Rezept für die Stadt: Grösstmögliche Gewissensfreiheit – oder verordnete Glaubensgewissheit? Solchen Themen widmet sich Christine Christ-von Wedel, Basler Historikerin und ErasmusSpezialistin, in ihrem neuen Buch: «Glaubensgewissheit und Gewissensfreiheit. Die frühe Reformationszeit in Basel»*. Es schildert die Zeit von 1514 bis 1529 als eine Zeit der lebendigen Auseinandersetzung um grundsätzliche Fragen. Sind Untertanen, die sich auflehnen, einfach ungehorsam oder gilt es, die leibeigenen Bauern aus ihrer Knechtschaft zu entlassen? Gibt es eine verbindliche Auslegung der heiligen Schrift oder ist sie in vielem so dunkel, dass verschiedene Auslegungen möglich sind?

In Basel rangen machtbewusste Politiker und humanistische Gelehrte, reformatorische Prediger, romtreue Priester und aufmüpfige Täufer, reiche Händler, städtische Handwerker und Bauern vom Land leidenschaftlich darum, was richtig – und was rechtens ist. Das Buch von Christine Christ-von Wedel zeichnet ein lebendiges Bild der frühen Reformationszeit in Basel und wirft neues Licht auf die Beziehungen von Humanismus, Reformation und Politik.

Die Vernissage des Buchs von Christine Christ-von Wedel findet am 15. November 2017 im Bischofshof statt. An der Vernissage diskutieren im Rahmen eines Podiums zur Gewissensfreiheit

  • Heidi Tagliavini, Diplomatin Dr. h.c. mult. und Trägerin des grossen Bundesverdienstkreuzes
  • S. Exz. Msgr. Felix Gmür, Bischof von Basel
  • Prof. Dr. Lukas Kundert, Kirchenratspräsident der Evangelisch-reformierten Kirche des Kantons Basel-Stadt
  • Dr. Christine Christ-von Wedel, Autorin des Buchs
Moderation: Prof. Dr. Christina Aus der Au, Präsidentin des Reformations-Kirchentages in Wittenberg und Leiterin des Zentrums für Kirchenentwicklung der Universität Zürich. Im Rahmen der Vernissage übergibt Christine Christ-von Wedel ihr Buch der Stadt Basel.
Mittwoch, 15. November 2017, 19.30 Uhr, im grossen Saal des Bischofshofes am Basler Münster, Rittergasse 1, 4051 Basel

* Christine Christ-von Wedel: Glaubensgewissheit und Gewissensfreiheit. Die frühe Reformationszeit in Basel. Colmena Verlag, 304 Seiten,
28 Franken; ISBN 978-3-906896-08-3