Evangelisch-reformierte Kirche Basel-Stadt budgetiert für 2012 rote Zahlen



Die Synode der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt befasst sich in ihrer
Herbstsitzung mit dem Budget 2012 und der Finanzplanung 2013-2016.



Medienmitteilung Nr. 22 / 15. November 2011

Die Synode der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt versammelt sich am Mittwoch, 23. November 2011 um 8.30 Uhr im Grossratssaal des Basler Rathauses. Die wichtigsten Geschäfte auf der Traktandenliste der Herbst-Synode sind das Budget für das kommende Jahr sowie die Finanzplanung für die Jahre 2013 bis 2016.

Der Voranschlag der ERK für das Jahr 2012 sieht ein Defizit von Fr. 487'000.-- vor. Dies entspricht der längerfristigen Strategie der Kirchenleitung gemäss den Vorgaben des Planungsprozesses «Perspektiven 15». Diese fliessen auch in die Finanzplanung 2013 bis 2016 ein.

Weiter sind die Ersatzwahl eines Mitgliedes in die Geschäftsprüfungskommission, die Inpflichtnahme neuer Mitglieder der Synode sowie eine Reglementsänderung der Eglise française réformée de Bâle traktandiert. Zudem stehen eine Änderung der Statuten der Personalversicherungskasse, das Verhältnis zum Diakonissen-Mutterhaus St. Chrischona und die Beantwortung eines Anzugs betreffend einem zentralen kirchlichen Sozialdienst zur Debatte.

Die Sitzung ist öffentlich