News

Neuer Lehrplan für den Religionsunterricht an der Primarschule

Religionsunterricht1 —  Gruppenbild aus dem Klassenzimmer mit Andrea Al-biez (Rektorin RKK), dem baselstädtischen Erziehungsdirektor Conradin Cramer, Lehrerin Sarah Strobel und Richard Atwood (Rektor ERK)<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>erk-bs.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>922</div><div class='bid' style='display:none;'>12262</div><div class='usr' style='display:none;'>554</div>

Basel. Der Religionsunterricht an den Schulen befindet sich im Wandel. Die evangelisch-reformierte sowie die römisch-katholische Kirche im Kanton Basel-Stadt haben einen neuen ökumenischen Lehrplan für den Religionsunterricht an den Primarschulen erstellt. Dieser wurde am Mittwoch, 7. November 2018, anlässlich einer Medienorientierung im Beisein des baselstädtischen Erziehungsdirektors Conradin Cramer vorgestellt.
Medienmitteilung Nr. 13 / 7. November 2018

Der neue Lehrplan wird im Sommer 2019 eingeführt und hat somit ab dem Schuljahr 2019/2020 seine Gültigkeit. Das 44-seitige Werk formuliert zehn Kompetenzen, welche den Schülerinnen und Schülern der Primarschule vermittelt werden sollen. „Die Veränderungen in Kirche und Gesellschaft stellen die Religionspädagogik vor neue Herausforderungen. Aber die bewährten Themen bleiben“, sagte Andrea Albiez, Rektorin für Religionsunterricht der Römisch-Katholischen Kirche (RKK) Basel-Stadt am Mittwoch vor den Medien.
Das Zentrale im neuen Lehrplan ist, dass der ökumenische Religionsunterricht explizit kompetenzorientiert ist und kompatibel ist mit dem Lehrplan 21 der staatlichen Schulen. Der Religionsunterricht am Lernort Schule ist nach wie vor für eine religiös heterogene Schülerschaft gedacht, die zu verantwortlichem Denken und Handeln im Hinblick auf Religion befähigt werden soll. „Am Lernort Pfarrei respektive Kirchgemeinde findet dann konfessionell getrennt die Einführung in den persönlichen Glauben statt.“, ergänzt Richard Atwood, Rektor für Religionsunterricht der Evangelisch-Reformierten Kirche (ERK) Basel-Stadt.
Gestaltet ist der gedruckte Lehrplan auf 44 Seiten und besteht zu einem Grossteil aus Planungshilfen für die insgesamt 82 Lehrpersonen, welche rund 6100 Kinder in der Primarschule (1. bis 6. Klasse) unterrichten. Diese 82 Personen sind bei den beiden erwähnten Kirchen angestellt.
Der baselstädtische Erziehungsdirektor Conradin Cramer äusserte sich zur Haltung des Kantons zum Religionsunterricht wie folgt: “Der Kanton möchte dies ermöglichen. Wichtig sind die klare Aufgabenteilung, die grundsätzliche Freiwilligkeit sowie die Gestaltung durch die Kirchen”, sagte Cramer am Mittwoch vor den Medien.

Rückfrageadressen siehe oben

Römisch-Katholisch: Rektorin Andrea Albiez
Evangelisch-Reformiert: Rektor Richard Atwood

Unser Credo

Glaube

Liebe

Hoffnung

Autor
Madeleine Schütz

aktualisiert mit kirchenweb.ch
Besuche: 49 Monat - aktualisiert: 08.11.2018