News

Forum für Zeitfragen: Tania Oldenhage wird neue Studienleiterin

Tania Oldenhage<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>erk-bs.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>922</div><div class='bid' style='display:none;'>14494</div><div class='usr' style='display:none;'>554</div>

Tania Oldenhage aus Zürich ist zur neuen Studienleiterin des Forums für Zeitfragen der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt gewählt worden. Öffentlich bekannt ist die promovierte Theologin vor allem als Radiopredigerin und ehemalige Sprecherin beim «Wort zum Sonntag» des Fernsehens SRF. Sie hat im Jahr 2014 an der Universität Basel habilitiert, wo sie seither als Privatdozentin unterrichtet. Im Hauptberuf war Tania Oldenhage zuletzt Gemeindepfarrerin in Zürich-Fluntern. Zuvor hielt sie sich rund zwölf Jahre in den USA auf, wo sie an verschiedenen Universitäten Lehraufträge innehatte.
Tania Oldenhage ist fünfzig Jahre alt, verheiratet und Mutter einer Tochter. Sie wird ihre Stelle am 1. April 2020 antreten. Damit ist das operative Team des Forums für Zeitfragen wieder komplett. Neben Oldenhage gehören dem Team der bisherige Studienleiter Andreas Möri und die Geschäftsleiterin Annette Berner an.

Nützlich für die Tätigkeit beim Forum für Zeitfragen sind insbesondere die Erfahrungen, die Tania Oldenhage in den Jahren 2003 bis 2008 als Studienleiterin am Evangelischen Tagungs- und Studienzentrum Boldern in Männedorf gesammelt hat. Mit brisanten Gesellschaftsfragen hat sie sich in ihrer Laufbahn verschiedentlich auseinandergesetzt. Ein Beispiel sind die amerikanische Sklaverei und der Holocaust, wozu sie am American Baptist Seminary of the West in Berkeley einen Lehrauftrag hatte. Die Shoah bzw. der Holocaust war auch das Thema ihrer Habilitationsschrift im Jahre 2014 (Neutestamentliche Passionsgeschichten nach der Shoah – Exegese als Teil der Erinnerungskultur). Sie engagierte sich zudem im Leitungsteam des Netzwerks Geschlechterbewusste Theologie (NGT) und im Europäischen Projekt für Interreligiöses Lernen (EPIL). Seit 2005 ist sie Redaktorin der feministisch-theologischen Zeitschrift FAMA.

Das Forum für Zeitfragen ist das Kompetenzzentrum für Erwachsenenbildung der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt. Mitgetragen wird es von der Kirchgemeinde Gundeldingen-Bruderholz, welche dem Forum die Räumlichkeiten zur Verfügung stellt und es mitfinanziert. Aufgabe des Forums ist die Auseinandersetzung mit aktuellen Gesellschaftsfragen und der Dialog mit allen Teilen unserer Gesellschaft. Ein Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist unter anderem das interreligiöse Bildungs- und Begegnungsprojekt «religionen_lokal», das zusammen mit jüdischen und muslimischen Gruppierungen ins Leben gerufen wurde.

Die Wahl von Tania Oldenhage erfolgte im Dezember 2019 nach einer öffentlichen Ausschreibung der Stelle auf Antrag der Leitungskommission des Forums durch den Kirchenrat der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt und den Vorstand der Kirchgemeinde Gundeldingen-Bruderholz.

Rückfragen:
Ruedi Spöndlin, Mitglied der Leitungskommission
, 079 669 76 38

Unser Credo

Glaube

Liebe

Hoffnung

Autor
Madeleine Schütz

aktualisiert mit kirchenweb.ch
Besuche: 3 heute, 75 Monat - aktualisiert: 06.01.2020