10 Jahre Migrationsamt der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt

Bild wird geladen...
Als eine der ersten Kirchen in der Schweiz hat die Evangelisch-reformierte Kirche Basel-Stadt Ende der 1990er Jahre ein Migrationskonzept erarbeitet. Als Konsequenz wurde das Migrationsamt mit Angeboten in Seelsorge und Beratung für Migrantinnen und Migranten aller Religionszugehörigkeiten ins Leben gerufen. Am 9. März feiert die Institution ihr 10-jähriges Bestehen.
Medienmitteilung Nr. 3 / 6. März 2012

Das Migrationsamt der Evangelisch-reformierten Kirche Basel Stadt ist eine Anlaufstelle für Migrantinnen und Migranten im Kantonsgebiet. Sie unterstützt sie in der Bewältigung des Alltags und steht ihnen in Schwierigkeiten und Nöten bei. Ihre Angebote umfassen ein breites Spektrum, von Seelsorge und Beratung über interreligiöse Begegnungen bis zum seit Jahren stark nachgefragten Programm «Frauen begegnen Frauen». Sie stehen allen Migrantinnen und Migranten offen, unabhängig von ihrer Religionszugehörigkeit.

Das Migrationsamt ist 2002 in Umsetzung eines kirchlichen Migrationskonzepts gegründet worden und feiert somit dieses Jahr sein
10-jähriges Bestehen. Am Freitag, 9. März 2012 von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr findet im Zwinglihaus an der Gundeldingerstrasse 370 in 4053 Basel eine Feierstunde u.a. mit Kirchenrätin Pfrn. Barbara Stuwe Anton, der Integrationsdelegierten des Kantons Basel-Stadt, Nicole von Jacobs,
Dr. Lilo Roost Vischer, der Präsidentin der Leitungskommission Ausländerseelsorge und Migration der ERK Basel-Stadt sowie der Leiterin des Migrationsamt Beatrice Aebi statt.

Im Verlauf des Programms befragt Pfr. Daniel Frei vom Pfarramt für Weltweite Kirche Mitglieder von Migrationskirchen in Basel wie Pastora Lorna Barra (Grupo Fe y Integración/Evangelischmethodistische Kirche Kleinbasel) und Tariku Gebre, Verantwortlicher der Äthiopisch-Orthodoxen Unionskirche St. Michael Basel. Ein theatralisches Intermezzo, eine integrative Tanz-Performance (Leitung: Paloma Graf Velásquez) und Musik der Grupo Integración rundet den Anlass ab.

Weitere Informationen: » http://www.erk-bs.ch/migrationsamt

Die Veranstaltung ist öffentlich, die Bevölkerung ist herzlich dazu eingeladen.

Dokumente