Auf dem Weg zur Apokalypse?

Bild wird geladen...
Spaltet der Einsatz gegen den Klimawandel die Gesellschaft in Befürworter und Gegner bzw. Gleichgültige? Oder ermöglicht die gegenwärtige Herausforderung neue gesellschaftliche Zusammenschlüsse über die Generationen und politischen Richtungen hinweg? Diesen und weiteren Fragen geht die Veranstaltung «Auf dem Weg zur Apokalypse?» nach,
die am Dienstag, 11. Februar 2020, um 19 Uhr im Zwinglihaus Basel stattfindet.
Eine sich bekriegende Welt und ein wärmer werdender Planet. Der Klimawandel ist nicht nur ein Langzeit-Problem, sondern eine klare und präsente Gefahr. Mit diesen Worten warnt UN-Generalsekretär António Guterres die Weltöffentlichkeit in seiner Neujahrsbotschaft für das Jahr 2020. Ein Gefühl der Dringlichkeit wird auch durch die Klimabewegung zum Ausdruck gebracht: Bleibt die Erde bewohnbar? Die Jahre der Menschheit sind angezählt. Gelingt nicht eine baldige Kehrtwende gegen die Klimaerwärmung, ist es zu spät.

Apokalyptische Gedanken sind heute weit verbreitet, wobei Apokalypse mit Weltuntergang gleichgesetzt wird. Anders wird Apokalypse in der Bibel verstanden: dramatische Geschehnisse der Endzeit gehen der Erlösung voraus. Apokalyptische Schilderungen aus der Bibel haben immer schon Faszination und Schrecken ausgeübt. Es sind drastische Bilder, die aufrütteln und die Hoffnung vermitteln wollen, dass Gott rettend eingreift. Wie lässt sich in der heutigen Situation Hoffnung begründen? Es gibt auch Hoffnung, sagt UN-Generalsekretär Gutérres in seiner Neujahrsbotschaft. Die grösste Quelle der Hoffnung sind die Jungen dieser Welt.

Am Themenabend Auf dem Weg zur Apokalypse? geht es rund um apokalyptische Denkmuster gestern und heute. An das Eingangsreferat des Theologen Harald Matern, das sich mit Vorstellungswelt der biblischen Apokalyptik und apokalyptischen Denkmustern der modernen Gesellschaft beschäftigt, schliesst eine Diskussion mit Vertreter*innen der Klimabewegung an.

Teilnehmende sind: Nadja Müller, Pfarrerin im Kleinbasel; Benjamin Rytz, Schüler; Axel Schubert, Koordination KlimaVerantwortungJetzt! Basel.

Die Veranstaltung findet am Dienstag, 11. Februar 2020, um 19 Uhr im Zwinglihaus, Gundeldingerstrasse 370, Basel statt. Der Eintritt ist frei.
Getragen wird der Abend vom Forum für Zeitfragen, der Kirchgemeinde Gundeldingen-Bruderholz, dem Leonhards-Club sowie der Fachstelle für Genderfragen und Erwachsenenbildung der ERK BL.