Mitgliederentwicklung: Weniger Austritte, weniger Eintritte

Zur Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt gehörten am 31. Dezember 2011 31‘374 Personen mit Wohnsitz im Kanton Basel-Stadt. Der «Wanderungsverlust» im vergangenen Jahr beläuft sich auf insgesamt 861 Mitglieder. Aufgrund von veränderten Auswertungskriterien nach einem Systemwechsel bei der Erfassung der Kirchensteuerpflichtigen sind die Daten nicht mit denen der Vorjahre vergleichbar.
Medienmitteilung Nr. 4 / 15. März 2012

Die Evangelisch-reformierte Kirche des Kantons Basel-Stadt hat im Jahr 2011 unter dem Strich 861 Mitglieder verloren. Dieser Rückgang ergibt sich aus der Aufrechnung von Ein- und Austritten, Zu- und Wegzügen sowie Geburten und Todesfällen (siehe Anhang). Nach der Umstellung des Versand der Kirchensteuerrechnungen auf das System des kantonalen Finanzdepartements NEST sind einige Zahlen der Mitgliederstatistik nicht mit denjenigen der Vorjahre vergleichbar.

Insbesondere ergibt sich im Vergleich mit dem Ende 2010 kommunizierten Bestand von 32‘650 Mitgliedern eine Saldodifferenz von 415 Mitgliedern. Diese konnten aus technischen Gründen erst im Verlauf des Jahres 2011 mutiert werden. Bei den im Jahr 2011 verzeichneten Zu- und Wegzügen im gleichen Zeitraum unterscheidet das System zudem nicht mehr zwischen Umzügen innerhalb und ausserhalb des Kantons. Es werden also neu Zu- und Abgänge ausgewiesen, die das Steuerhoheitsgebiet der ERK Basel-Stadt gar nicht verlassen, z.B. von der Gemeinde Riehen nach Basel ziehen.

Mit 77 lag die Zahl der (Wieder-)Beitritte tiefer als in den Vorjahren (2010: 108; 2009: 113); dafür ist diejenige der Austritte wieder zurückgegangen (2011: 807; 2010: 977; 2009: 729).