Digitaler Adventskalender der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt

Bild wird geladen...
Vom 1. bis 24. Dezember veröffentlicht die Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt jeden Tag ein Stück Weihnachtsgeschichte auf ihrer Website: Pfarrpersonen erzählen Geschichten rund um Advent und Weihnachten und bringen so ein wenig Licht in diese dunkle Zeit.

Es wird dunkler. Die Tage werden kürzer, die Pandemie greift weiter um sich, der Frühling ist weit weg.
In Basel dürfen nur noch maximal 15 Menschen eine Kirche besuchen. Vor diesem Hintergrund möchte die Evangelisch-reformierte Kirche Basel-Stadt wenigstens kommunikativ Licht und Zuversicht in die Welt bringen.

Die Kirche veröffentlicht deshalb vom 1. bis 24. Dezember jeden Tag im Sinne eines Adventskalenders eine kleine Besinnung. «In dieser dunklen Adventszeit erzähle ich Ihnen heute von einem Licht, das mir persönlich in diese Zeit hinein leuchtet.» So beginnen die Geschichten und Gedanken, die Pfarrpersonen der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt im Dezember jeden Tag online anbieten.

Inhaltlich spannen sie dabei einen Bogen rund um die Weihnachtsgeschichte: Alle Grussworte erzählen Geschichten rund um Advent und Weihnachten. Es sind spannende Geschichten rund um die biblische Erzählung, es sind Worte der Hoffnung und der Zuversicht, Trost und Gedankennahrung.

Verfügbar ist der digitale Adventskalender über die Website der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt » #www.erk-bs.ch sowie auf Youtube und Facebook.