Holen Sie sich das Friedenslicht im Münster

Bild wird geladen... (Foto: Matthias Zehnder)
Wie jedes Jahr am dritten Advent verteilen die Evangelisch-reformierte Kirche und die Römisch-Katholische Kirche der Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft am dritten Advent das Friedenslicht aus Bethlehem. Dieses Jahr findet coronabedingt kein Anlass dazu statt, Interessierte können sich ihre Kerze aber während zweieinhalb Stunden im Kreuzgang des Münsters anzünden.

Seit 1986 entzündet im Advent ein Kind in der Geburtsgrotte Jesu in Bethlehem ein Licht, das anschliessend nach Österreich geflogen und von da in über 30 Länder in Europa und Übersee weitergegeben wird – seit 1993 auch in die Schweiz, wo es seit 2014 gleichzeitig in Zürich, Lugano, Fribourg, Luzern und Basel empfangen wird. Auch 2020 erreicht das Friedenslicht Basel.

Allerdings wird es heuer coronabedingt nicht im Rahmen einer Feier verteilt. Das Friedenslicht brennt am Sonntag, 13. Dezember von 15'30 bis 18 Uhr im Kreuzgang des Basler Münsters. Dabei gilt Maskentragpflicht und es gelten die bekannten Abstands- und Hygieneregeln. Wer möchte, kann sich im Kreuzgang eine Kerze oder eine Laterne kaufen oder eine eigene Kerze mitbringen und sich das Licht nach Hause oder in die eigene Gemeinde oder Pfarrei holen. Gerade in dieser düsteren Zeit möchten die Kirchen mit dem Friedenslicht ein Zeichen setzen und ein Licht verbreiten, das für Frieden und Verständigung brennt.

Das «Friedenslicht» brennt anschliessend bis Weihnachten im Querhaus des Münsters, Seite Gallus-Pforte, wo weitere Kerzen entzündet und weitergetragen werden können. Der Münsterkiosk verkauft Kerzen mit dem «Friedenslicht»-Signet in verschiedenen Formaten und Preisklassen. In welchen Kirchen der Region Nordwestschweiz das Friedenslicht noch brennt und abgeholt werden kann, steht auf » #http://www.friedenslicht.ch