Button Mitglied werden

So feiert Basel Weihnachten

Bild wird geladen...
Die Evangelisch-reformierte Kirche Basel-Stadt feiert trotz oder besser: gerade in der Corona-Zeit Weihnachten. Die grossen Gottesdienste sind nur für Menschen zugänglich, die geimpft oder getestet sind (2G). Alle Gemeinden haben aber auch Angebote etwa im Freien, die alle Menschen besuchen können. Auf diese Weise versucht die Evangelisch-reformierte Kirche einerseits den Anforderungen in der Pandemie gerecht zu werden und andererseits ohne Vorbedingung für alle Menschen da zu sein.
Basel, 21.12.2021 – Die traditionelle Christnachtfeier beginnt, wie jedes Jahr, um 22 Uhr im Basler Münster. Für Feststimmung sorgt das Capriccio Barockorchester. «Ich bin glücklich, dass wir auf diese Weise trotz Pandemie ein feierliches Weihnachtsfest begehen können», erklärt Pfr. Dr. Lukas Kundert, Kirchenratspräsident der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt. Er wird an der Christnachtfeier im Münster denn auch die Predigt halten.
Die Kirchen in der Schweiz profitieren von einer Ausnahmeregelung: Religiöse Feiern mit bis zu 50 Teilnehmern dürfen mit Maske, aber ohne Zertifikat durchgeführt werden. «Vor Gott sind wir alle gleich, ob geimpft oder ungeimpft», erklärt Kundert. «Es ist deshalb für die Kirchen wichtig, das religiöse Leben wenigstens im kleinen Rahmen mit bedingungslosen Angeboten aufrecht erhalten zu können.»
Weihnachten feiern ohne Zertifikat
In der Dorfkirche Kleinhüningen zum Beispiel findet eine Christnachtfeier statt, die ohne Zertifikat besucht werden kann. In der kleinen Kirche dürfen maximal 50 Menschen der Predigt von Pfarrerin Franziska Kuhn-Häderli zuhören. Die Kirchgemeinde Gundeldingen-Bruderholz hat einen anderen Weg gewählt: Sie bietet schon um 16 Uhr eine Familienweihnacht unter freiem Himmel auf dem Kirchplatz der Tituskirche an. Hier können Familien ohne Vorbedingung und Zertifikat der Predigt von Pfarrer Harald Matern beiwohnen und gemeinsam Weihnachten feiern.
Weihnachten feiern mit 2G-Regel
Der 2G-Regel unterliegen dagegen etwa der Familiengottesdienst der Thomaskirche mit Pfarrer Andreas Manig um 16.30 Uhr, der Christnachtgottesdienst in der Dorfkirche Riehen mit Pfarrerin Martina Holder um 22 Uhr und der Mitternachtsgottesdienst um 23.59 mit Pfarrer Simon Keller in der Peterskirche.
«In der Weihnachtsgeschichte rufen die Engel den Hirten zu: Fürchtet Euch nicht! Euch ist heute der Retter geboren. Selten hatten wir diese Weihnachtsbotschaft so nötig wie in dieser Pandemiezeit. Ob in der Kirche oder zu Hause, ob in einer Dorfkapelle oder auf dem Kirchplatz – wichtig ist, dass wir die gesellschaftlichen Gräben überwinden und gemeinsam Weihnachten feiern», sagt Kirchenratspräsident Lukas Kundert.

Die erwähnten Weihnachtsfeiern am 24. Dezember in der Übersicht:
22.00 Münster, Christnachtfeier, mit Covid-Zertifikat, Pfarrer Lukas Kundert, Mitwirkung: Capriccio Barockorchester
16.00 Titus Kirchplatz, Familienweihnacht ohne Zertifikat, Pfarrer Harald Matern
23.59 St. Peterskirche, Mitternachtsgottesdienst (mit Zertifikat), Pfarrer Simon Keller, Mitwirkung: Ensemble KOR.
16.30 Thomaskirche, Weihnächtlicher Familiengottesdienst (mit Zertifikat), Pfarrer Andreas Manig
22.00 Dorfkirche Kleinhüningen, Gottesdienst zum Heiligabend (ohne Zertifikat), Pfarrerin Franziska Kuhn-Häderli, Mitwirkung: Kirchenchor Kleinbasel
22.00 Dorfkirche Riehen, Christnachtfeier, Pfarrerin Martina Holder

Weitere Angebote der Evangelisch-reformierten Kirche und alle Angebote für den Weihnachtstag am 25. Dezember und den Stephanstag am 26. Dezember finden Sie auf der Website » https://www.erk-bs.ch/ oder auf der Website Ihrer Kirchgemeinde.