Evangelisch-reformierte Kirche Basel-Stadt budgetiert für 2013 rote Zahlen

Die Synode der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt befasst sich in ihrer Herbstsitzung mit dem Budget 2013 und der Finanzplanung 2014-2017.
Medienmitteilung Nr. 16 / 20. November 2012

Die Synode der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt versammelt sich am Mittwoch, 28. November 2012 um 8.30 Uhr im Tagungszentrum Oekolampad am Allschwilerplatz. Die wichtigsten Geschäfte auf der Traktandenliste sind, wie immer in der Herbst-Synode, das Budget für das kommende Jahr sowie die Finanzplanung für die Jahre 2014 bis 2017.

Der Voranschlag der ERK für das Jahr 2013 sieht ein Defizit von
Fr. 411'569.-- vor. Dies entspricht der längerfristigen Strategie der Kirchenleitung gemäss den Vorgaben des Planungsprozesses «Perspektiven 15». Diese fliessen auch in die Finanzplanung 2014 bis 2017 ein.

Weiter sind Ratschläge betreffend die Ordnung der Personalversicherungskasse sowie der Überführung des Forums für Zeitfragen in eine «Schweizerische Evangelische Stadtakademie» traktandiert. Zur Behandlung steht auch ein Anzug der synodalen Planungskommission betreffend «Drittfinanzierung» von kirchlichen Dienstleistungen.

Die Sitzung ist öffentlich.