Das Basler Zwinglihaus wird zum «BauHaus»

Das Zwinglihaus der Elisabethengemeinde der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt ist zu Beginn der 1930-er Jahre im Bauhaus-Stil erbaut worden. 80 Jahre nach der Grundsteinlegung verbindet es vom 22. Oktober bis zum 16. November als «BauHaus» Kirche und Kultur im Gundeldingerquartier.
Medienmitteilung Nr. 21 / 20. Oktober 2011

Das Zwinglihaus der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt an der Gundeldingerstrasse ist eine Kirche der Elisabethengemeinde, mit deren Bau in den 1930er Jahren der Bevölkerungszunahme im Gundeldinger-Quartier Rechnung getragen wurde. Entsprechend den Trends der Zeit wurde das Gebäude im damals richtungsweisenden Stil der damaligen Kunstschule «Bauhaus» des Architekten Walter Gropius errichtet. Die Verbindung von Bauhaus-Stil und Sakralbau war wegen des nüchternen, tendenziell areligiösen Charakters der Bauhaus-Bewegung anfänglich spannungsgeladen.

80 Jahre nach der Grundsteinlegung am 11. Oktober 1931 wird das Zwinglihaus zum «Bau-Haus». Vom 22. Oktober bis zum 16. November setzt eine Reihe von Veranstaltungen mit Kunstausstellung, Orgelkonzerten, Kinder- und Jugendanimation, Erwachsenenbildung, Exkursionen und thematischen Gottesdiensten Modernität und Kirche in einen lebendigen Bezug. Einen detaillierten Überblick über das Veranstaltungsangebot bietet die Website des Zwinglihauses www.zwinglihaus.ch