Rechnungsüberschuss statt Defizit bei den Basler Reformierten

Die Synode der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt behandelt in ihrer ordentlichen Frühjahrs-Sitzung den Jahresbericht und die Jahresrechnung 2010, die statt mit dem erwarteten Defizit mit einem Überschuss abschliesst. Zur Debatte stehen weiter Vorstösse zum Thema Erwachsenenbildung.
Medienmitteilung Nr. 12 / 14. Juni 2011

Die Synode der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt versammelt sich am Mittwoch, 22. Juni 2011 um 08.30 Uhr unter dem Vorsitz von Präsidentin Brigitte Heilbronner zu ihrer ordentlichen Frühjahrssitzung im Grossratssaal des Basler Rathauses.

Neben Jahresbericht und der Jahresrechnung 2010, die aufgrund unerwartet hoher Kirchensteuererträge mit einem Überschuss von Fr. 1'828'100.-- statt dem budgetierten Minus von Fr. 908'600.-- abschliesst, behandelt die Synode auch den Jahresabschluss der Bau- und Vermögensverwaltung (BVV) für das vergangene Jahr. Weiter berät das Kirchenparlament über die detaillierte Zuteilung der Mittel, die im Budget des laufenden Jahres für Mission, Entwicklungs- und Flüchtlingshilfe eingestellt worden sind. Ein weiterer Ratschlag betrifft die Anpassung einzelner kirchlicher Ordnungen an die neue Kirchenverfassung vom 21. November 2010.

Zur Behandlung kommen weiter ein Vorstoss betreffend das Engagement der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt in der Erwachsenenbildung sowie ein Bericht der Petitionskommission zu einer Petition des Vereins Forum für Zeitfragen.

Die Sitzung ist öffentlich.