Fruchtbarer Kirchen-Wunschbaum

Bild wird geladen...
Die Kirchen beider Basel ziehen eine positive Bilanz ihres Engagements an der diesjährigen muba. Im «Kirchgarten» innerhalb der Sonderpräsentation «Älter werden - aktiv bleiben» präsentierten sich zehn kirchennahe Institutionen; dem Apfelbaum im Zentrum vertraute das Messepublikum 2‘250 Wünsche an. Für jeden spendet die Kirche nun 50 Rappen an die Stiftung «Wunderlampe».

Medienmitteilung Nr. 4 / 25. Februar 2014

Anlässlich der muba 2014 luden die Evangelisch-reformierten, die Römisch-Katholischen und die Christkatholischen Kirchen und Gemeinden von Basel-Stadt und Basel-Landschaft vom 14. bis und mit 23. Februar 2014 wieder in ihren muba-«Kirchgarten» ein. Unter dem Motto «Wo aus Wünschen Früchte werden» präsentierten wechselnde Tagespartner von der Kommunität Diakonissenhaus Riehen bis zu den Bibelgesellschaften beider Basel im Rahmen der Sonderpräsentation «Älter werden - aktiv bleiben» Informationen und Gesprächsangebote zu Aufgaben und Tätigkeiten der Kirchen im Dienst der Gesellschaft.

Im Kirchgarten stand auch ein «Wunschbaum», den die Messebesucherinnen und -besucher mit ihren persönlichen Anliegen oder ihren Wünschen für Mitmenschen schmücken konnten und ihn dafür um einen schmackhaften Apfel aus regionaler Produktion erleichtern durften. Für jeden der insgesamt 2‘250 geäusserten Wünsche überweisen die gastgebenden Kirchen nun 50 Rappen an die Stiftung «Wunderlampe», die kranken und behinderten Kinder besondere Ferien- und Freizeitwünsche erfüllt. Zusammen mit den Barspenden der Messebesucher kamen dafür total Fr. 1‘360.-- zusammen.